Rheinmetall liefert neue 40mm-Medium Velocity-Munition an südafrikanische Streitkräfte


– Lieferung von über 20 .0 00 Patronen 40mm Medium Velocity an die South African Army 
– Neun verschiedene Munitionstypen, Reichweite bis 800 Meter 
– Neue Munition ist der erste Schritt zum Beginn einer neuen Ära in der 40mm Munition des Unternehmens

Rheinmetall, das führende Systemhaus für 40mm-Systeme, hat einen bedeutenden Schritt bei der Lieferung von Medium Velocity-Munition gemacht. Im Oktober 2020 übergab die Tochterfirma Rheinmetall Denel Munition offiziell seine Munition für das Projekt Kamogelo an das südafrikanische Verteidigungsministerium, die staatliche Rüstungsagentur Armscor und an das südafrikanische Heer. Die Besonderheit am Projekt Kamogelo liegt nicht nur in der Beschaffung eines neuen 40mm Medium Velocity (MV)-Systems, sondern auch darin, dass es sich um das erste erfolgreiche Projekt des beschleunigten Rüstungsbeschaffungsprozesses (Expedited Armament Acquisition Process, EAAP) der südafrikanischen Streitkräfte handelt.


Die südafrikanische Armee brachte 2016 das Projekt eines neuen 40mm-Granatwerfersystems samt zugehöriger Munition auf den Weg. Der Beschaffungsplan wurde 2018 durch Armscor freigegeben. Es folgten umgehend Erprobungen mit dem Mehrfachgranatwerfer Milkor Y4. Hierzu gehörten auch Schießversuche mit der von Rheinmetall Denel Munition produzierten Less Lethal, Low Velocity und Medium Velocity-Munition im Kaliber 40mm. Dabei lag der Fokus auf Geschwindigkeit und Genauigkeit.

Die südafrikanische Armee hat mehr als 20.000 Schuss Medium Velocity Munition beschafft, darunter Spreng-, Hohlladung/Splitter-, Übungsmunition mit und ohne Leuchtspur, Rauchgranaten sowie orangene Markierungsmunition.

Die von Rheinmetall Denel Munition angebotene Medium Velocity-Munition hat eine maximale Reichweite von 800 Metern, womit sie die verfügbare Low Velocity (LV)-Munition mit erhöhter Reichweite übertrifft. Sie bietet eine hohe Präzision bis zu 375 Metern. Rheinmetall Denel Munitions 40mm-Patronenportfolio im Bereich MV umfasst derzeit neun Sorten, wovon sechs zum Projekt Kamogelo gehören.

„Diese Übergabe des neuen 40mm Medium Velocity-Granatwerfersystems bedeutet einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte des Verteidigungsministeriums und auch der südafrikanischen Armee“, so Rear Admiral A. A. A. Morris, der Chef der südafrikanischen Beschaffungsbehörde.

„Wir sind stolz, unsere neue 40mm Medium Velocity-Munition den südafrikanischen Streitkräften und damit auf unserem Heimatmarkt anbieten zu können“, so Jan-Patrick Helmsen, Geschäftsführer der südafrikanischen Rheinmetall Denel Munition. „Mit dieser Lösung bieten wir dem Soldaten die Möglichkeit, in hoher Geschwindigkeit auf eine Reichweite von bis zu 800 Metern wirken zu können.“ 

Rheinmetall – der führende One-Stop-Shop für 40mm-Systeme
Die vielseitige 40mm-Munitionspalette schließt im infanteristischen Werkzeugkasten die Lücke zwischen Handgranate und Mörser. Sie dient daher als Kampfkraftmultiplikator für Infanterie und abgesessen kämpfende Kräfte. Rheinmetall gehört hier zu den weltweit führenden Anbietern von Munition, Waffensystemen und Feuerleitsystemen und fungiert daher als One-Stop-Shop für 40mm-Systeme.

Rheinmetalls weit verbreitete 40mm x 46 Low Velocity-Munition (LV, 78 m/s) ist in vielen Versionen verfügbar, darunter Spreng/Splitter, Hohlladung/Splitter und andere Gefechts- und Übungspatronen einschließlich Wirkmitteln wie Wucht- und Irritationsgeschossen. Das Produktportfolio wird stetig weiterentwickelt und ausgebaut.

Mit der jetzt erfolgten Auslieferung der MV-Munition von Rheinmetall Denel Munition macht Rheinmetall einen bedeutenden Schritt als Hersteller von Medium Velocity Munition (MV, ca. 100 m/s). Die MV-Produktpalette wird derzeit durch weitere Entwicklungen in Deutschland ausgebaut. Hierzu gehört eine neue Generation von 40mm MV-Patronen mit einer Reichweite von 800 Metern. Sie verdoppelt damit die Reichweite des Granatgewehrschützen und ermöglicht ihm durch die flachere Flugbahn genauer platzierte Schüsse. Rheinmetalls MV-Munition durchläuft gegenwärtig die NATO-Qualifikation. Sowohl Gefechts- als auch Übungsmunition wird in Kürze verfügbar sein. Sie lässt sich aus den Mehrfach-Granatwerfern Milkor US M32A1 und AV140 verschießen. Weiterhin befindet sich Rheinmetalls magazingeladener 40mm-Granatwerfer Magazine-Fed Grenade Launcher (MGFL) gegenwärtig in Entwicklung.

Die 40mm x 53 High Velocity-Munition (HV) des Unternehmens kommt auf eine Mündungsgeschwindigkeit von 240 m/s und eine effektive Reichweite von bis zu 2.200 Metern. Auch hier bietet Rheinmetall ein umfangreiches Portfolio an, darunter die neue Spreng- sowie Spreng/Splitter-Munition mit einem durch Infrarot-Signal programmierbarem Luftsprengpunkt (Air Burst Munition/ABM). Durch die Airburst-Funktion eignet sich diese Munitionssorte auch für die Bekämpfung kleiner unbemannter Luftfahrzeuge (Drohnen). Sie ist unter anderem für das Vorhaben Qualifizierte Fliegerabwehr der Bundeswehr vorgesehen.

Rheinmetalls Feuerleitsystem-Familie verstärkt die Kampfkraft erheblich. Sie bietet dem Nutzer erweiterte Fähigkeiten, steigert seine Treffsicherheit und maximiert die Leistung von genutzter Waffe und Munition. Zu der Familie gehören verschiedene Feuerleitlösungen für höhere Genauigkeit und Wirkung: Vingmate FCS 4500 für Granatmaschinenwaffen (HV) und schwere Maschinengewehre, MR-500 und MR-800 für LV- und MV-Granatwerfer und Vingmate SL 1000 für schultergestützte Waffen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall AG
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 473-01
Telefax: +49 (211) 473-4158
http://www.rheinmetall.com

Ansprechpartner:
Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (211) 473 47 48
Fax: +49 (211) 473 41 58
E-Mail: oliver.hoffmann@rheinmetall.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel