PATRONUM Senior – Wegläuferschutz für effiziente Pflege

Durch die fortschreitende Überalterung steigen die Anforderungen an die moderne Altenpflege. Kostendruck, Personalmangel bei gleichzeitig steigender Zahl der Pflegebedürftigen erfordern auch neue Techniken, die das Personal unterstützen und gleichzeitig die Mobilität und Würde der Patienten sicherstellen.

Effektiver und zeitsparender Wegläuferschutz

Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser sehen sich mit einer wachsenden Zahl von Bewohnern und Patienten konfrontiert, die außerhalb von gesicherten Bereichen zu Schaden kommen können. Es gilt das Verlassen des gesicherten Bereiches einer weglaufgefährdeten Person sicher zu erkennen und effektiv das Personal zu informieren. Je schneller und präziser die Alarmierung erfolgt, desto einfacher kann das Personal entscheiden was zu tun ist und tragische Vorfälle können vermieden werden.


Mobile Ruffunktion gibt Mobilität und Sicherheit

Rollstuhlfahrer, gebrechliche oder sturzgefährdete Bewohner oder Patienten wollen sich gern frei bewegen. Sie tun es aber nur teilweise, weil sie Angst vor Stürzen oder Unfällen haben, die keiner bemerkt und sie sich in einer hilflosen Situation befinden könnten bis es zufällig bemerkt wird. Solche Unfälle können selbst auf dem Weg vom Bett zur Toilette passieren. Ein RFAPP-Transponder mit einer Ruftaste gibt Sicherheit und Mobilität.

So funktioniert es

Die zu überwachenden Personen tragen einen RFID Transponder. Personen oder Rollstuhlfahrer, die sturzgefährdet sind, erhalten einen Transponder mit Ruftaste. Verlässt eine demente Person den gesicherten Bereich oder nutzt den Aufzug, sendet der Transponder ein Alarmsignal zu einem Empfänger mit der Information über den aktuellen Standort. Bei Transponder mit mobilem Ruf wird ein anderer Alarmcode und der Standort übertragen. Ist das System mit integrierter Videotechnik ausgestattet, erfolgt die Videoaufzeichnung der Alarmszene. Das Personal kann am Schwesternarbeitsplatz alle benötigten Informationen und das relevante Alarmvideo auf einem Monitor sehen und umgehend handeln.

Zeit entscheidet

Demente Personen, die unbemerkt die Station oder das Gebäude verlassen, sollten schnellstmöglich vom Personal eingeholt werden. Sie können sehr schnell sehr weit kommen und dann ist eine Suche nur noch durch Polizei und Medien möglich. Deshalb ist es so wichtig, dass das Personal umgehend informiert wird, wenn sich eine demente Person in Gefahr bringt. PAZ´TRONUM Senior ermöglicht ein schnelles und effektives Handeln des Personals in Gefahrensituationen, verbunden mit dem Vorteil der Zeitersparnis durch die Vermeidung von aufwendigen und kostspieleigen Suchaktionen.

Erfahrung und Qualität

Das PATRONUM Senior System ist ein Teil der PATRONUM Security Suite in die die Erfahrung vieler Projekte eingeflossen ist. In der PATRONUM Security Suite stehen weiter Module zur Verfügung, wie:

* PATRONUM Baby als Baby-Entführungsschutz
* PATRONUM Local als Ortungs- und Inventarmanagement
* PATRONUM Zutrittskontroll- und Alarmmanagement mit elektronischen Schließsystemen
* Besucherverwaltung
* RFID-Lösungen für die Prozessoptimierung
* viele weitere Applikationen.

Die moderne RFID-Technologie garantiert höchste Detektionssicherheit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SYMPATRON GmbH
Everner Straße 30
31275 Lehrte
Telefon: +49 (5132) 8328-50
Telefax: +49 (5132) 8328-77
http://www.sympatron.de

Ansprechpartner:
Steffen Große
Telefon: +49 (5132) 832850
E-Mail: grosse@sympatron.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.