Investitionssicherheit und Compliance durch SIEM

Im gleichen Maß, wie IT-gestützte Tätigkeiten durch Industrie 4.0 und Internet of Things (IoT) zunehmen, steigen die Herausforderungen und (gesetzlichen) Anforderungen an die Sicherheit der eingesetzten Systeme. Externe und interne Bedrohungen nehmen stark zu. Unternehmen brauchen einen Überblick über vorhandene Bedrohungen, müssen Compliance sicherstellen und Vorfälle erkennen können. Eine SIEM-Lösung kann diese Prozesse unterstützen.

Sicherheitsvorfälle in Echtzeit erkennen

Vorsätzliche oder fahrlässig ausgelöste Sicherheitsvorfälle können zu Störungen im Unternehmen führen. Es gilt sie schnellstmöglich zu erkennen und den definierten Betriebszustand wiederherzustellen. Um sicherheitsrelevante Vorfälle frühzeitig erkennen zu können, untersucht ein SIEM sämtliche Informationen nach festgelegten Angriffskriterien, bewertet Informationssicherheitsereignisse auch hinsichtlich der Melderelevanz und generiert Alarme, die vom Security Incident Management weiterverfolgt werden.


Security Information and Eventmanagement (SIEM) bedeutet ständige, automatisierte Log- und Eventüberwachung auf sicherheitsrelevante Vorfälle.

Prävention durch permanente Verbesserung

Bei der Einführung einer SIEM-Lösung muss zuerst herausgefunden werden, welche Daten und IT-Funktionen als kritisch zu bewerten sind. Im zweiten Schritt können diese Werte dann durch eine passende, effiziente IT-Sicherheitsarchitektur geschützt werden.

Zu den präventiven Maßnahmen im Unternehmen gehören Anti-Viren-Systeme und Firewalls ebenso wie Intrusion-Prävention-Systeme, Zugriffsschutz, Rollenkonzepte etc. Da Angreifer fortlaufend neue Methoden entwickeln oder über immer besser getarnte Phishing E-Mails Mitarbeiter als Einfallstore ins Unternehmen nutzen, ist präventiver Schutz nie lückenlos.

Hier greift ein SIEM. Mit Hilfe eines SIEM – Tools werden sämtliche Ereignisse, die Hinweise auf Angriffe geben können, aufgezeichnet und ausgewertet. Durch den Einsatz einer SIEM-Lösung erhalten Sie einen kompletten Überblick über Kommunikationsverläufe in Ihrer IT-Infrastruktur.

https://www.consecur.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ConSecur GmbH
Nödiker Str. 118
49716 Meppen
Telefon: +49 (5931) 9224-0
Telefax: +49 (5931) 9224-44
http://www.consecur.de

Ansprechpartner:
Kristina Leopold
Telefon: +49 (5931) 922469
E-Mail: leopold@Consecur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.