Sauerstoffsensormodule und -Messwertgeber mit langer Betriebsdauer

Pewatron hat eine sehr vielseitige und praktische Familie von OEM- und kundenspezifischen Produkten auf Grundlage des amperometrischen Zirkonoxidsensors FCX-U entwickelt. Der Sauerstoffsensor FCX-U bietet folgende Messbereiche: 0…1000 ppm O2, 0…5 Vol.-% O2, 0…25 Vol.-% O2 und 0…95 Vol.-% O2. Insbesondere die ersten drei Typen sind für Anwendungen der additiven Fertigung sehr interessant, da diese Messbereiche alle für die Sicherheits- und Prozessüberwachung interessanten Punkte abdecken.

Die Sensoren der Serie FCX-U zeichnen sich durch eine sehr geringe Drift und eine lange Lebensdauer aus. Die Drift beträgt weniger als 0,2 % FS/Jahr, und die Lebensdauer der FCX-UC-Sensoren mit 0…25 Vol.-% O2 übersteigt normalerweise 1 000 000 Vol-%-Stunden O2. Die Auflösung der FCX-U-Sensoren ist im Allgemeinen sehr gut, was beispielsweise bedeutet, dass mit einem FCX-ULL-Sensor mit 0…1000 ppm je nach Anwendung eine Auflösung von +/–10 ppm erreicht werden kann.

Pewatron hat die Steuerungselektronik für die Sensoren so konzipiert, dass das Sensorelement eine sehr stabile Temperatur (450 °C) besitzt und die Signalverstärkung und -umwandlung weder elektronisches Rauschen hervorruft noch die Auflösung der Sensoren beeinträchtigt. Zudem können eingebaute Überwachungsfunktionen für den Sensor, die Elektronik und die Software enthalten sein. Der Sensorkopf lässt sich so konfigurieren, dass alle Anforderungen für die Anbringung der Sensoren in Prozesskammern, Abgas- und Zuleitungen erfüllt werden. Das Kabel zwischen dem Sensorkopf und der Leiterplatte kann bis zu 6 m lang sein. Beim Messwertgeber (siehe Foto unten), bei dem die Elektronik im Edelstahlgehäuse untergebracht ist, gilt keine Längenbegrenzung für das Kabel.


Alle FCX-MC-Module und FCX-TR-Messwertgeber von Pewatron wurden mit besonderem Augenmerk auf einfachen Einbau, Betrieb und Unterhalt konzipiert, was auch für die Kalibrierung gilt. Die meisten FCX-MC-Module sind an zwei Punkten kalibrierbar. Aufgrund der Eigenschaften amperometrischer Sensoren reicht normalerweise aber eine einfache Einpunktkalibrierung aus, um die für die Anwendung nötige Genauigkeit zu erzielen (FCX-TR). Das bedeutet, dass für den Betrieb von in Luft einsetzbaren FCX-U-Sensoren keine weiteren Gase notwendig sind. Die Sensormodule bzw. Messwertgeber der Modelle FCX-MC und FCX-TR können mittels Einpunktkalibrierung in Luft kalibriert werden.

Produkt Details FCX-M
Produkt Details FCX-TR

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PEWATRON AG
Thurgauerstrasse 66
CH8052 Zürich
Telefon: +41 (44) 87735-00
Telefax: +41 (44) 87735-25
http://www.pewatron.com

Ansprechpartner:
Gaby Schwendener
Marketing + Pressearbeit
Telefon: +41 (44) 8773509
Fax: +41 (44) 8773525
E-Mail: gaby.schwendener@pewatron.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.