Yokogawa tritt dem Weltwirtschaftsrat für nachhaltige Entwicklung bei

Mit der Mitgliedschaft im World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) verstärkt die Yokogawa Electric Corporation ihre Bemühungen zur Förderung von Nachhaltigkeit. Yokogawa kann auf diesem Weg die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals, SDG) der Vereinten Nationen vorantreiben.

Überblick

Der WBCSD ist eine von den Vorständen von fast 200 globalen Unternehmen geführte Organisation mit dem Ziel, einen positiven Einfluss auf die Geschäftswelt, die Umwelt und die Gesellschaft auszuüben. Dafür wird die Umsetzung nachhaltiger Praktiken gefördert und unterstützt. Im Vordergrund stehen hierbei ein beschleunigter Übergang zu einer nachhaltigen Welt und der langfristige Erfolg der Mitgliedsunternehmen.


Mit der Forcierung eines möglichst schnellen Übergangs von fossilen Brennstoffen zu erneuerbaren Energiequellen und der Einführung von Praktiken wie Recycling und Wiederverwertung kann Yokogawa einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung einer nachhaltigeren Zukunft für alle leisten. Durch die Mitgliedschaft in dieser Organisation können globale Markttrends besser eingeschätzt und innovative Instrumente und Lösungen entwickelt werden, die Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen können, um die Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten zu verbessern.

Stellungnahme von Takashi Nishijima, President und CEO von Yokogawa:

„Es ist uns eine große Ehre, dem WBCSD beizutreten und an der Gestaltung einer nachhaltigen Gesellschaft mitzuwirken. Unsere Mitgliedschaft im WBCSD ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wir nehmen unsere Verantwortung für die Lösung von Umweltproblemen und die Bewältigung anderer aktueller weltweiter Herausforderungen sehr ernst und möchten einen Beitrag zur Schaffung einer besseren Welt leisten, indem wir unser Wissen und unsere Kompetenzen bei der Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern des WBCSD mit einbringen.“

Stellungnahme von Peter Bakker, President und CEO des WBCSD

Der WBCSD ist stolz, Yokogawa als neues Mitglied begrüßen zu dürfen. Der Wunsch und das Versprechen des Unternehmens, den Übergang zu einer nachhaltigen Gesellschaft voranzutreiben, machen Yokogawa und WBCSD zu einem perfekten Team. Wir freuen uns darauf, Yokogawa bei der Zielumsetzung mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ebenso freuen wir uns, das Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung neuer innovativer Geschäftslösungen bei der Bewältigung globaler Herausforderungen wie z.B. dem Klimawandel und der Knappheit an Wasserressourcen unterstützen zu dürfen.“

Über den World Business Council for Sustainable Development:

Der World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) wurde 1995 gegründet und hat seinen Sitz in Genf. Der Rat besteht aus zukunftsorientierten Unternehmen, deren Ziel es ist, die gesamte Weltwirtschaft zu mobilisieren, um eine nachhaltige Zukunft für Unternehmen, Gesellschaft und Umwelt zu schaffen. Zusammen mit den Mitgliedern setzt der WBCSD seine anerkannte Vordenkerrolle und wirksame Lobbyarbeit ein, um konstruktive Lösungen zu entwickeln und gemeinsam zu handeln. Als führende Unternehmensorganisation macht er sich zudem seine guten Beziehungen zu den Stakeholdern zunutze, um Debatten und Politik zugunsten von nachhaltigen Entwicklungslösungen zu beeinflussen.

Der WBCSD ist ein Forum für Unternehmen, die alle Wirtschaftsbereiche und Kontinente abdecken, zusammen Einnahmen in der Höhe von über 8,5 Billionen US-Dollar generieren und 19 Mio. Mitarbeiter beschäftigen. Ihnen bietet der Rat ein Forum, in dem sie sich über bewährte Verfahren (Best Practices) im Bereich der nachhaltigen Entwicklung austauschen und innovative Instrumente erarbeiten können, um den Status Quo zu verändern. Ein Netzwerk aus 60 nationalen und regionalen Wirtschaftsräten und Partnerorganisationen, mehrheitlich mit Sitz in Entwicklungsländern, unterstützt die Arbeit des WBCSD. www.wbcsd.org

Über die Yokogawa Deutschland GmbH

Yokogawa unterhält ein weltweites Netzwerk von 114 Unternehmen an Standorten in 59 Ländern. Das Unter-nehmen hat sich seit seiner Gründung 1915 auf zukunftsweisende Forschung und innovative Produkte spezia-lisiert. Industrielle Automatisierung, Test- und Messausrüstung sowie innovative Nischen-Produkte wie z.B. für die Gesundheits- und Luftfahrttechnologie sind die Hauptgeschäftsfelder von Yokogawa. Die wichtigsten Zielmärkte der industriellen Automatisierung sind die Öl- und Gasindustrie, die chemische und pharmazeuti-sche Industrie, die Energieindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie, die Zellstoff- und Papierindustrie sowie die Lebensmittelindustrie.

Etwa 200 Mitarbeiter der europäischen Yokogawa-Organisation sind an verschiedenen Produktions- und Ver-triebsstandorten in Deutschland und am Sitz der Yokogawa Deutschland GmbH in Ratingen beschäftigt; mehr als 70 Automatisierungs-, Elektrotechnik- und Verfahrensingenieure arbeiten bei Yokogawa Deutschland an der Konzeption, Planung und Umsetzung von Automatisierungslösungen. In Europa besitzt Yokogawa einen eigenen Vertrieb sowie eigene Service- und Engineering-Organisationen. Yokogawa Europe B.V. wurde 1982 als Zentrale für Europa in Amersfoort, NL, gegründet.

Weitere Informationen zu Yokogawa finden Sie unter http://www.yokogawa.com/de/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Yokogawa Deutschland GmbH
Broichhofstr. 7-11
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 4983-0
Telefax: +49 (2102) 4983-22
http://www.yokogawa.com/de

Ansprechpartner:
Chantal Guerrero
Telefon: +49 (2102) 4983-134
E-Mail: chantal.guerrero@de.yokogawa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.