Ganzheitliche Betrachtung ist Voraussetzung für sichere Produktion

Um Sicherheit und Effizienz bei der Automatisierung und Digitalisierung der Produktion geht es beim Auftritt von TÜV SÜD auf der INTEC. Die Dienstleistungen umfassen das gesamte Spektrum – von Hightech-Maschinen bis zu kompletten Fertigungslinien. Die INTEC findet vom 7. bis 10. März 2017 in Leipzig statt. (Halle 2, Stand H 06)

Die Fabrik der Zukunft produziert hochgradig automatisiert, vernetzt und effizient. Datenströme aus der Produktion und Logistik werden dafür noch stärker mit weiteren Informationen beispielsweise aus Energiedaten-Managementsystemen verknüpft und zunehmend zentral statt lokal verarbeitet. „Das stellt nicht nur höhere Anforderungen an die Steuerungstechnik der Produktionsanlagen, sondern auch an die Datensicherheit und die IT-Sicherheit des gesamten Systems“, sagt Carsten Baumann, Abteilungsleiter Maschinentechnik und Sonderanlagen der TÜV SÜD Industrie Service GmbH in Leipzig. „Damit gewinnt die ganzheitliche Sichtweise auf die Produktionssysteme weiter an Bedeutung.“

Hinzu kommen immer kürzere Innovationszyklen in der Produktentwicklung und die Produktion von immer kleineren Losgrößen bis hin zu Einzelstücken. Die zunehmend flexiblen Fertigungsprozesse verlangen auch nach flexibleren Produktionsanlagen und Maschinen. „Bei Produktänderungen müssen sich diese dann immer wieder ‚neu kennen lernen‘“, erklärt Matthias Herold, Gruppenleiter Risiko & Zuverlässigkeit von TÜV SÜD Industrie Service. „Die Flexibilität in der Produktion eröffnet neue Chancen, birgt aber auch Risiken“, so Herold. „Vor diesem Hintergrund müssen sich die Unternehmen noch intensiver mit dem Inverkehrbringen einer CE-konformen Anlage und der Bewertung der Maschinensicherheit bei bestehenden Produktionsanlagen beschäftigen.“


Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen sind die TÜV SÜD-Experten gefragte Ansprechpartner, wenn es um die Sicherheit, Effizienz und Verfügbarkeit von Maschinen und Produktionsanlagen geht – von den ersten Planungsschritten für neue Anlagen bis zu komplexen Umbaumaßnahmen an bestehenden Anlagen.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Rund 24.000 Mitarbeiter sorgen an 800 Standorten in über 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.