Ministerin Lisa Paus liest vor

Bundesfamilienministerin Lisa Paus startete gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Stiftung Lesen, Dr. Jörg F. Maas, in den Bundesweiten Vorlesetag 2022. In einer Berliner Kita und Grundschule lasen sie aus Büchern der Initiative Klischeefrei vor.

Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Bundesfamilienministerin Lisa Paus unterstützt diese Aktion. Sie besuchte mit dem Geschäftsführer der Stiftung Lesen, Dr. Jörg F. Maas, die Anne-Frank-Grundschule und die Spreekita in Berlin. Mitgebracht hatte Bundesministerin Lisa Paus unter anderem das Buch „Oma Eda“ , ein Buch speziell für das Grundschulalter. In der Spreekita lernten die Kinder nach der Vorlesezeit mit der Ministerin außerdem das Klischeefrei-Wimmelbuch kennen. Lisa Paus betonte vor Ort, das Vorlesen verbindet, stärkt und bildet und der Aktionstag der Stiftung Lesen seit 2004 ein wichtiges Zeichen auch für die Zukunftschancen von Kindern setzt. Die illustrierten Kinderbücher der Initiative verfolgen darüber hinaus einen geschlechtersensiblen Ansatz.

Für Dr. Jörg F. Maas, den Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen und Initiator des Vorlesetages, betont Lesen die Einzigartigkeit und Vielfältigkeit in der Gesellschaft und bietet eine Chance auf Bildung, die allen zusteht.

Die Kinderbücher der Initiative Klischeefrei, entwickelt für Kinder im Kita- oder Grundschulalter, regen zur Diskussion über Geschlechterklischees an. Die dazugehörigen Methodensets „Klischeefrei fängt früh an“ und „Klischeefrei durch die Grundschule” für Erziehende und Lehrende bieten interaktive Lehrmethoden zum Thema Beruf- und Talententwicklung – zum Beispiel für den Fachunterricht, oder eine Vertretungsstunde oder Projekttage.

Über Initiative Klischeefrei

Die Servicestelle der Initiative Klischeefrei besteht aus einer Fach- und einer Pressestelle beim Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. sowie einer Redaktion, die im BIBB angesiedelt ist. Die Servicestelle der Initiative Klischeefrei wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Initiative Klischeefrei
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
Telefon: +49 (521) 106-7351
https://www.klischee-frei.de

Ansprechpartner:
Annette Schudy
Pressereferentin
Telefon: 052192278530
E-Mail: presse@klischee-frei.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel