Innovative Werkstoffe für wegweisendes Automobildesign: Die Röhm GmbH auf der PIAE 2021

– Röhm präsentiert breites Portfolio an PMMA-Formmassen für Trends im Automobilbau
– Neue Spezialformmasse PLEXIGLAS® Optical HT für beste optische Qualität bei hoher Dauergebrauchstemperatur

Das vielfältige Spektrum von PLEXIGLAS® Formmassen für den Automobilbau und eine neue Spezialformmasse für Anwendungen an der Fahrzeugfront präsentiert Röhm am 8. und 9. September 2021 auf dem VDI-Kongress Plastics in Automotive Engineering (PIAE) in Mannheim.

„Auf diese PIAE freuen wir uns ganz besonders, denn es ist die erste Publikumsveranstaltung seit eineinhalb Jahren“, sagt Uwe Löffler, Leiter Automotive in der Business Unit Molding Compounds der Röhm GmbH. „Endlich können Partner und Kunden aus der Automobilbranche unsere Produkte wieder unmittelbar erleben und Neues entdecken, denn bei uns hat sich einiges getan.“

Die Anforderungen an Qualität und Funktionalität von Kunststoffen im Automobilbau steigen stetig. Neben Trends wie Licht als Gestaltungselement im Exterieur und Interieur beschleunigen Elektromobilität und autonomes Fahren den Bedarf an multifunktionalen Werkstoffen. Gefragt sind robuste und gleichzeitig leichte Kunststoffe mit hochwertiger Oberflächenanmutung sowie Thermoplaste mit exzellenten optischen Eigenschaften, die sowohl hohen Temperaturen als auch Witterungseinflüssen standhalten. Das breite Portfolio an PLEXIGLAS® Formmassen beinhaltet Produkte mit maßgeschneiderten Eigenschaften für diese Anforderungen.

PLEXIGLAS® Optical HT verbindet hohe Wärmeformbeständigkeit mit bestmöglicher optischer Qualität

Mit der neuen Spezialformmasse PLEXIGLAS® Optical HT reagiert Röhm auf Branchentrends wie High-Power-LEDs in der Fahrzeugbeleuchtung und den Bedarf an langen Lichtleitern für markante Lichtsignaturen. Diese Formmasse gewährleistet selbst bei erhöhter Dauergebrauchstemperatur die bestmögliche optische Qualität. „PLEXIGLAS® Optical HT erweitert das Anwendungsspektrum von PLEXIGLAS® Formmassen im Automobilbau. Bei allen Fahrzeugherstellern wird Licht als funktionales und als gestalterisches Element künftig noch wichtiger werden. Dafür steht nun eine neu entwickelte PMMA-Spezialformmasse zur Verfügung, zum Beispiel für Frontscheinwerferoptiken mit nochmals erhöhter thermischer Dauerbelastung“, verdeutlicht Löffler. PLEXIGLAS® Optical HT hält Dauergebrauchstemperaturen von bis zu 105 Grad Celsius stand.

PLEXIGLAS® Resist AG 100 ist robust an der Fahrzeugfront

Auch die Front von Fahrzeugen verändert sich. Weil Motoren von Elektroautos nicht auf einen kühlenden Luftstrom angewiesen sind, kann der Kühlergrill anderen Gestaltungselementen weichen: Ob Embleme, Lichtleisten oder Sensorabdeckungen – hier werden hochwertige und gleichzeitig robuste Kunststoffe benötigt. Etwa schlagzäh modifizierte PLEXIGLAS® Spezialformmassen. „Genau für diese Anwendungen an der Fahrzeugfront haben wir PLEXIGLAS® Resist AG 100 entwickelt. Es verfügt über eine höhere Schlagzähigkeit als andere vergleichbare Produkte am Markt, ist außerordentlich robust und witterungsbeständig und kombiniert erhöhte Wärmeformbeständigkeit mit guten optischen Eigenschaften“, erklärt Sivakumara Krishnamoorthy, Senior Product Manager Automotive in der Business Unit Molding Compounds. Dieser Werkstoff ist im Automobilbau eine kosteneffiziente Alternative für viele Bauteile, die normalerweise beschichtet werden müssen, um eine vergleichbare UV-Beständigkeit zu erreichen.

„Wir freuen uns darauf, auf dem VDI-Kongress mit Automobilherstellern und -zulieferern über die künftigen Herausforderungen im Fahrzeugbau zu sprechen und passende Lösungen mit PLEXIGLAS® Formmassen aufzuzeigen“, sagt Löffler.

Über die Röhm GmbH

Röhm gehört mit 3.500 Mitarbeitern und weltweit 15 Produktionsstandorten zu den führenden Herstellern im Methacrylatgeschäft. Das mittelständische Unternehmen mit Standorten in Deutschland, China, den USA, Russland und Südafrika verfügt über mehr als 80 Jahre Erfahrung in der Methacrylatchemie und eine starke Technologie-Plattform. Zu unseren bekannten Marken gehören PLEXIGLAS®, ACRYLITE®, MERACRYL™, DEGALAN®, DEGAROUTE® und CYROLITE®.

Polymethylmethacrylat (PMMA)-Produkte von Röhm werden auf dem europäischen, asiatischen, afrikanischen und australischen Kontinent unter den registrierten Marken PLEXIGLAS® und PLEXIMID®, auf dem amerikanischen Kontinent unter den registrierten Marken ACRYLITE® und ACRYMID® vertrieben.

Weitere Informationen unter www.roehm.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Röhm GmbH
Deutsche Telekom-Allee 9
64295 Darmstadt
Telefon: +49 (6241) 402-0
http://www.roehm.com

Ansprechpartner:
Thomas Kern
Ansprechpartner Presse
Telefon: +49 (6151) 863-7154
E-Mail: thomas.kern@roehm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel