Digitaltag 2021: atene KOM mit umfangreicher Beteiligung

  • atene KOM gratuliert als exklusiver Förderer des Digitalpreises den Siegerprojekten
  • Schnupperkurs zeigt Möglichkeiten des digitalen Lernens
  • Diskussion zur digitalen Bildungsoffensive mit atene KOM-Geschäftsführer Brauckmüller

Die atene KOM beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Aktionen am bundesweiten Digitaltag, der am 18. Juni 2021 stattfindet. So wird in diesem Jahr der seit 2020 ausgelobte Preis erstmals exklusiv durch die atene KOM gefördert. Bereits am 16. Juni hatte die Initiative „Digital für alle“ diesen Digitalpreis in zwei Kategorien verliehen

„Wir als Förderer des Preises für digitales Miteinander sind begeistert, diese vielen interessanten Projekte zu sehen, die unser Miteinander im Digitalen oder digitale Technologien bereichern. Deswegen fördern wir als atene KOM den Preis und wünschen den Gewinnern alles Gute für ihre Zukunft.“, sagte Tim Brauckmüller, Geschäftsführer der atene KOM.

Die Sieger-Projekte in den beiden Kategorien „Digitale Teilhabe“ und „Digitales Engagement“ erhalten jeweils 10.000 Euro. In zahlreichen Großstädten Deutschlands startete zeitgleich eine groß angelegte Plakatkampagne an prominenten Orten in zahlreichen deutschen Städten, darunter in Berlin, Düsseldorf und Hamburg, um auf die digitale Teilhabe und auf die Sieger des begehrten Preises aufmerksam zu machen.

In der Kategorie „Digitale Teilhabe“ setzte sich das Projekt „Digitales Lernen für ältere Menschen“ des Bümmersteder SeniorenBüro und der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Osternburg in Oldenburg durch. Ziel des Projekts ist es, in einem generationenübergreifenden Ansatz Menschen digitales Lernen zu ermöglichen und somit weiterhin aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und in Kontakt mit anderen zu bleiben.

In der Kategorie „Digitales Engagement“ zeichnete die prominent besetzte Jury den „Mitwirk-O-Mat“ der Lebendiges Lüneburg und Ehrenamtskoordination der Stadt Gütersloh aus. Die App soll als Orientierung über das lokale Ehrenamt dienen und einen greifbaren Zugang hierzu bieten.

Der Digitaltag will der Digitalisierung überall in Deutschland eine Stimme verleihen, sie erlebbar machen, Wege zu digitaler Teilhabe aufzeigen sowie Raum für Diskurs bieten. Im gesamten Bundesgebiet sind heute mehr als 1.300 Aktionen von lokalen Vereinen, der öffentlichen Hand oder Unternehmen angemeldet.

Auch das Kompetenzzentrum Digitale Bildung der atene KOM nimmt mit spannender Aktion am bundesweiten Digitaltag teil. In einem 30-minütigen Online-Schnupperworkshop „Virtuell mit Schülern arbeiten“ zeigt das Kompetenzzentrum, wie Onlinetools Menschen bei ihrem Einstieg in das digitale Lerngeschehen unterstützen und den Unterricht bereichern können. In 30 Minuten können sich die Teilnehmer:innen ein Bild über den Einsatz von Mentimeter, Padlet und AnswerGarden machen und lernen H5P-Umfragen kennen. Diese Tools sind in der kostenlosen Basis-Variante sinnvoll im Unterricht einsetzbar. Der kostenfreie, praxisorientierte Schnupperkurs richtet sich an Lehrpersonal, Schulträger sowie weitere Interessierte und eignet sich auch für digitale Anfänger.

Darüber hinaus beteiligt sich auch Tim Brauckmüller, atene KOM-Geschäftsführer, am bundesweiten Aktionstag. Gemeinsam mit Daniela Kluckert (FDP-Bundestagsabgeordnete und Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur), Dr. David Klett (Vorstand Klett Gruppe) und Jürgen Böhm (Bundesvorsitzender des Verbandes der Realschullehrer und Vizevorsitzender des Deutschen Lehrerverbandes) diskutiert er die Frage „Wie gelingt die digitale Bildungsoffensive?“. Dabei wird es unter anderem um den Status quo des Glasfaserausbaus an Schulen gehen sowie um den richtigen Weg zur digitalisierten Bildungslandschaft in Deutschland.

Über die atene KOM GmbH

Die atene KOM aus Berlin begleitet den öffentlichen Sektor bei der Projektentwicklung in den Bereichen Digitalisierung, Energie, Mobilität, Gesundheit und Bildung.

Die atene KOM bringt Kommunen, Landkreise und Unternehmen zusammen und entwickelt die Infrastruktur für die Zukunft. Die Stärkung des ländlichen Raums steht im Fokus der Arbeit.

Dabei organisiert und verwaltet die atene KOM auch Gelder aus der Infrastruktur- und Regionalförderung. Mit deutschen und europäischen Partnern arbeitet die atene KOM an Förderprojekten beispielsweise zur Digitalisierung des ländlichen Raums, entwickelt smarte Mobilitätskonzepte für den Nah- und Regionalverkehr oder intelligente Strategien, um die Energiewende voranzubringen.

Überdies fungiert die atene KOM als Projektträger des Förderprogramms für den Ausbau des Gigabit-Internets im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

atene KOM GmbH
Invalidenstraße 91
10117 Berlin (Germany)
Telefon: +49 (30) 22183-0
Telefax: +49 (30) 6098990-99
http://www.atenekom.eu

Ansprechpartner:
Christine Uckert
Senior Redakteur
Telefon: +49 (30) 22183-1201
E-Mail: c.uckert@atenekom.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel