Neues Kompetenzzentrum zu künstlicher Intelligenz geplant: Bochum Wirtschaftsentwicklung beteiligt sich an Projekt HUMAINE

Mit einer millionenschweren Förderung vom Bundesforschungsministerium stellen Partner aus Forschung, Industrie und Transfer im Ruhrgebiet die Weichen für die Arbeitswelt von morgen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Vorhaben mit dem Titel „Kompetenzzentrum HUMAINE – Transfer-Hub der Metropole Ruhr für die humanzentrierte Arbeit mit KI“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Zukunft der Arbeit: Regionale Kompetenzzentren der Arbeitsforschung“ mit rund 8 Millionen Euro für zunächst vier Jahre. Die Ruhr-Universität Bochum koordiniert das Vorhaben. Die Bochum Wirtschaftsentwicklung beteiligt sich neben zahlreichen anderen Partnern ebenfalls an dem Projekt, um die gewonnenen Forschungsergebnisse in die Breite zu tragen. Auf diese Weise sollen mehr Unternehmen u.a. aus Industrie und Gesundheitswirtschaft an den Ergebnissen partizipieren können.

HUMAINE bringt Forscherinnen und Forscher aus der Arbeitswissenschaft, der Neuroinformatik, der Ingenieurwissenschaft, Psychologie und Sozialwissenschaft mit Akteuren aus diversen mittelständischen Unternehmen sowie Transferspezialisten im Ruhrgebiet zusammen. Ihr Ziel ist es, Methoden für die Entwicklung künstlicher Intelligenz zu erarbeiten, mit denen die Algorithmen künftig für verschiedene Anwendungsfelder in Industrie, Gesundheitswirtschaft und Versicherungswesen maßgeschneidert werden können, sodass sie den Menschen in ihrem Arbeitsalltag bestmöglich unterstützen.


Dabei geht es den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nicht darum, die menschliche Intelligenz bestmöglich mit KI zu imitieren. Sie wollen die Andersartigkeit der KI nutzen, um Lebens- und Arbeitsbedingungen für den Menschen zu verbessern. Das Projekt HUMAINE beinhaltet verschiedene Anwendungsszenarien, in denen KI-Spezialisten mit Praktikern maßgeschneiderte Lösungen für konkrete Fälle entwickeln.

Nach dem Ende der Projektförderung soll das Kompetenzzentrum verstetigt werden, sodass KI-interessierte Unternehmen und Institutionen dauerhaft eine Anlaufstelle haben. Es soll im Bochumer Innovationsquartier MARK 51°7 angesiedelt werden.

Mehr Infos zu HUMAINE gibt es hier:

https://news.rub.de/wissenschaft/2021-04-01-neues-kompetenzzentrum-geplant-mensch-und-kuenstliche-intelligenz-gemeinsam-der-metropole-ruhr

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft Bochum mbH
Viktoriastraße 10
44787 Bochum
Telefon: +49 (234) 61063-200
Telefax: +49 (234) 61063-210
http://bochum-wirtschaft.de

Ansprechpartner:
Sven Frohwein
Pressesprecher
Telefon: +49 (234) 61063-107
Fax: +49 (234) 61063-210
E-Mail: sven.frohwein@bochum-wirtschaft.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel