Projektstart AIPaC: Verbesserte Betriebsabläufe und Planungssicherheit im ÖPNV

Die Isarsoft GmbH startet mit Artificial Intelligence Passenger Counting (AIPaC), ein neues mFUND-Projekt in dem die Auslastung des ÖPNVs automatisiert gemessen und prognostiziert werden soll. Das BMVI fördert das Projekt des am Gründerzentrum gate Garching ansässigen Startups mit rund 33 Tsd. Euro.

Der öffentliche Nahverkehr unterliegt starken Schwankungen in der Nachfrage, nicht erst seit Covid-19. Kurzfristig können Großevents die Auslastung lokal erhöhen. Langfristig stellen die Ansiedlung neuer Arbeitgeber, neuer Stadtviertel und der allgemeine Trend zur Urbanisierung Planer vor Herausforderungen in der Kalkulation.


Kameras sind in vielen Fahrzeugen und Bahnhöfen aus Sicherheitsgründen installiert. Mithilfe moderner Bildverarbeitung sollen im Rahmen von AIPaC Fahrgastströme datenschutzkonform gemessen und zuverlässig mikro-, und makroskopische Trends der Nachfrage prognostiziert werden.

Von den erhobenen Daten sollen Betreiber und Fahrgäste gleichermaßen durch passgenaue Fahrpläne und verbesserte Bedingungen an Bahnhöfen und in Fahrzeugen profitieren. Im Hinblick auf die aktuelle Pandemie können die Daten dazu beitragen den ÖPNV sicherer zu gestalten und Fahrgäste zurück zu gewinnen.

Das laufende Projekt AIPaC wird im Rahmen der Förderrichtlinie Modernitätsfonds („mFUND“) mit rund 33.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert und durch die Isarsoft GmbH realisiert.

AIPaC soll Betriebsabläufe und Planungssicherheit im ÖPNV mithilfe von datenbasierten Analysen und Prognosen des Fahrgastaufkommens in Fahrzeugen und an Bahnsteigen verbessern.

Projektziel ist die Entwicklung einer hochpräzisen Fahrgastzählungs-, und Prognosesoftware, welche die vorhandenen Sicherheitskameras in Echtzeit und datenschutzkonform auf lokalen Servern auswertet.

Die daraus gewonnen Daten dienen dazu, das ÖPNV Angebot langfristig stärker an der Nachfrage ausrichten zu können, kurzfristige Auslastungsspitzen und Menschenansammlungen frühzeitig erkennen und abfedern zu können, sowie zusätzliches Sicherheitspersonal bereitzustellen.

Über den mFUND des BMVI
Im Rahmen der Forschungsinitiative mFUND fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um datenbasierte digitale Anwendungen für die Mobilität 4.0. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungsformaten die Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mfund.de.

Isarsoft GmbH
Die Isarsoft GmbH entwickelt KI Analyse Lösungen zur automatisierten Messung und Prognose des Verkehrs-, und Personenaufkommens. Echtzeitinformationen und Prognosen über kritische Prozesse basierend auf intelligenter Software erhöhen die Effizienz und Sicherheit des Betriebs sowie die Zufriedenheit der Kunden gleichermaßen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.isarsoft.de.

Über die gate Garchinger Technologie- und Gründerzentrum GmbH

Das gate ist als Gründerzentrum die erste Anlaufstelle für High-Tech-Startups und liegt auf dem Forschungscampus Garching bei München. Die mehr als 50 ansässigen gate-Startups schätzen vor allem die flexibel erweiterbaren Büros in direkter Nachbarschaft zur Technischen Universität München. Um zu erfolgreichen Unternehmern zu reifen, lassen sich die Gründer vom eigenen Gründercoach beraten und greifen auf das Netzwerk aus Forschung und Fachkräften zurück. Seit der Gründung im Jahr 2002 hat das gate bereits mehr als 300 Unternehmen unterstützt. Das Gesamtkonzept, gefördert vom Freistaat Bayern, macht das gate zum "Tor zum Erfolg für High- Tech-Startups".

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

gate Garchinger Technologie- und Gründerzentrum GmbH
Lichtenbergstraße 8
85748 Garching bei München
Telefon: +49 (89) 5484-0
Telefax: +49 (89) 5484-1010
http://www.gategarching.com

Ansprechpartner:
Lisa Hyna
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 5484-1110
Fax: +49 (89) 5484-1010
E-Mail: lisa.hyna@gategarching.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel