Wo Technologie auf Tradition trifft – Kadant PAAL präsentiert die KONTI J als selbstbewusste Weiterentwicklung der erfolgreichen Kanalballenpresse

Im Altpapierrecycling oder der Lagerung, dem Transport und der Weiterverarbeitung von Abfallmaterialien liefern Kanalballenpressen unverzichtbare Dienste. In unterschiedlichen Bereichen der Abfall- und Rohstoffwirtschaft, werden lose Materialien in großen Mengen von ihnen in effizient transport- und lagerfähige Formen gebracht.

Mit der KONTI J wollte die Kadant PAAL GmbH aus Georgsmarienhütte eigentlich schon im Mai 2020 auf der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft (IFAT) in München das neueste Modell aus der erfolgreichen Serie der Öffentlichkeit präsentieren. Durch die Absage der Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie und ihrer Verlegung auf den turnusmäßig nächsten Termin Ende Mai 2022, entging Interessenten dieses für die Branche interessante Ereignis.


Das erste Exemplar der neuen KONTI V 600 J für einen Kunden auf den Balearen wurde indes trotz Corona fertiggestellt und demonstriert, mit einer Gesamtlänge von mehr als 14 Metern und einem Gewicht von über 50 Tonnen, einen beeindruckenden Schritt nach vorne mit einem bewussten Blick zurück, auf die Unternehmenstradition.

„Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Produkte, orientiert an neuen technischen Möglichkeiten und Anforderungen ist seit jeher ein Kernelement unserer Arbeit“, erklärt Craig Heley, CEO der Kadant PAAL Gruppe und Geschäftsführer der PAAL GmbH. „Dabei ist uns bewusst geworden, dass wir die für den Erfolg der KONTI-Baureihe ausschlaggebenden Kernmerkmale nicht vernachlässigen dürfen.“

Entsprechend dieser Philosophie legt die neue KONTI J-Serie ihren Schwerpunkt auf Robustheit und Zuverlässigkeit und präsentiert sich mit einer beeindruckenden Gewichtszunahme von bis zu 30 % im Vergleich mit den Vorgängermodellen. Langlebigkeit bei höchster Leistung, auch im Einsatz mit schwierigen Materialien, ist dabei für Kadant PAAL kein Widerspruch zu Innovation und Technik auf dem neuesten Stand. Dabei spielen Bedienungsfreundlichkeit und Sicherheit eine ebenso große Rolle, wie Effizienz und Leistung. Die Bedienung der KONTI J erfolgt über eine grafische Bedienoberfläche, die dem Anwender zu jeder Zeit Zugriff auf alle relevanten Informationen wie Leistungsdaten, Servicemeldungen oder Wartungsintervalle bietet und mit dazu beiträgt, Unfälle zu vermeiden. Über Fernwartung erhalten Techniker der PAAL GmbH Zugriff und können so bei Problemen auch kurzfristig unterstützen.

„Mit der KONTI J-Serie geben wir unserem Motto ‚Wo Technologie auf Tradition triff‘ ein massives, schweres und robustes Gesicht“, beschreibt Craig Heley den strategischen Ansatz der neuen Modellreihe.

Über die Kadant PAAL GmbH

Als europaweit führender Hersteller von Ballenpressen verfügt die niedersächsische Kadant PAAL GmbH über mehr als 150 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von leistungsstarken Ballenpressen.

1854 als Druckerei gegründet, konzentriert sich PAAL seit Beginn des 20. Jahrhunderts auf die Fertigung von Ballenpressen. Aus dem Zusammenschluss mit der französischen COMDEC, der britischen DICOM und der spanischen FAES entsteht in 2002 die PAALGROUP, die 2016 von der amerikanischen Kadant Inc. übernommen wird.

Mit der KONTI präsentiert Kadant PAAL in verschiedenen Serien die insgesamt in Europa erfolgreichste vollautomatische Kanalballenpresse, mit modellspezifischen Funktionsdetails für vielfältige Einsatzbereiche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kadant PAAL GmbH
Raiffeisenstr. 15-17
49124 Georgsmarienhütte
Telefon: +49 (5401) 488-0
Telefax: +49 (5401) 488-13
https://www.kadantpaal.com/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel