Leaps by Bayer führt Serie-B-Finanzierung für Senti Bio in Höhe von 105 Millionen US-Dollar an

  • Nutzung genetischer Schaltkreistechnologie zur Entwicklung von Zell- und Gentherapien der nächsten Generation 
  • Plattform von Senti Bio könnte Zell- und Gentherapien in unterschiedlichen Therapiebereichen wie Immunologie, Neurowissenschaft, regenerativer Medizin und Herzkreislauferkrankungen verbessern 
  • Entwicklungspipeline beinhaltet mehrere allogene CAR-NK-Zelltherapien zur Behandlung schwer therapierbarer Krebserkrankungen wie akute myeloische Leukämie und Leberzellkarzinomen

Leaps by Bayer und Senti Biosciences, Inc., (Senti Bio) ein US-Biotechnologie Unternehmen, haben heute eine Serie-B-Finanzierungsrunde mit einem Volumen von 105 Millionen US-Dollar bekannt gegeben. Die Finanzierung wurde von Leaps by Bayer, der Impact-Investment-Einheit der Bayer AG, angeführt. Weitere Investoren sind Matrix Partners China, Mirae Asset Capital, Ridgeback Capital und Intel Capital sowie bestehende Investoren wie NEA, 8VC, Amgen Ventures und Lux Capital.

Senti Bio ist führend in der Anwendung synthetischer Biologie zur Erzeugung sogenannter genetischer Schaltkreise, die Zell- und Gentherapien verbessern könnten. Ein genetischer Schaltkreis ist ein Genkonstrukt, welches speziell entwickelt wurde, um Zellen so zu programmieren, dass sie mit dem komplexen Umfeld im Körper logisch interagieren und so gewünschte therapeutische Funktionen erfüllen können. Senti Bio verwendet diese genetischen Schaltkreise, um Wirksamkeit und Sicherheit von Zell- und Gentherapien und damit ihre therapeutischen Eigenschaften zu verbessern.


Senti Bio nutzt seine Plattform zur Entwicklung von Immuntherapien basierend auf allogenen, also von Spendern stammenden, chimären Antigenrezeptor-Killerzellen (CAR-NK-Zellen). Zu den wichtigsten Entwicklungsprogrammen von Senti Bio gehören allogene CAR-NK-Zelltherapien der nächsten Generation: SENTI-202 zur Behandlung von akuter myeloischer Leukämie (AML), SENTI-301 zur Behandlung von Leberzellkarzinomen und weitere Programme zur Behandlung solider Tumore.

„Leaps by Bayer investiert in bahnbrechende Technologien, die das Leben von Millionen von Patienten zum Besseren verändern könnten“, sagte Dr. Jürgen Eckhardt, Leiter von Leaps by Bayer. „Wir glauben, dass synthetische Biologie zu einem wichtigen Pfeiler der Zell- und Gentherapie der nächsten Generation wird. Die führende Position von Senti Bio in der Entwicklung und Optimierung biologischer Schaltkreise passt perfekt zu unserem Bestreben, Krebs zu heilen und zu verhindern und zerstörtes Körpergewebe zu regenerieren.“

Neben der Entwicklung von allogenen CAR-NK-Zelltherapien zur Behandlung von Krebs kann die Plattform von Senti Bio für Zell- und Gentherapien in unterschiedlichen Therapiebereichen wie Immunologie, Neurowissenschaft, regenerativer Medizin, bei Herzkreislauferkrankungen und genetischen Krankheiten eingesetzt werden – mit dem Potenzial einen Übergang von einer Behandlung hin zur Heilung von Patienten erzielen zu können.

„Wir freuen uns über die Unterstützung durch neue und bestehende Investoren, darunter auch Leaps by Bayer, die an unsere Vision glauben, durch die Entwicklung von genetischen Schaltkreisen für die Programmierung intelligenter Zell- und Gentherapien die Behandlungsergebnisse für viele Menschen zu verbessern“, sagt Tim Lu, MD, PhD, Mitgründer und Vorstandsvorsitzender von Senti Bio. „In den letzten zwei Jahren hat unser Team Tausende genetischer Schaltkreise entwickelt, realisiert und getestet sowie eine robuste Produkt-Pipeline aufgebaut. Dabei lag der Schwerpunkt zunächst auf allogenen CAR-NK-Zelltherapien für schwer behandelbare liquide und solide Tumorindikationen. Ich freue mich auf die weiteren Fortschritte der Plattform und der Pipeline, zu denen auch der Beginn von präklinischen Studien im Jahr 2021 gehören wird.“

Die Mittel aus der Serie-B-Finanzierung werden die Entwicklung der präklinischen Onkologie-Programme sowie die Expansion der Senti Bio- Schaltkreistechnologien auf weitere Transportmodalitäten und Therapiebereiche unterstützen. Senti Bio plant zudem die Produktion zu vergrößern, einschließlich der Prozessentwicklung und der Planung einer cGMP-konformen Produktionsanlage für allogene Standard-CAR-NK-Zell-Produktkandidaten.

Das vollständige Serie-B-Konsortium umfasst die folgenden bestehenden und neuen Investoren: 8VC, Alexandria Ventures Investments, Amgen Ventures, Gaingels, Intel Capital, KB Investment, Leaps by Bayer, LifeForce Capital, LifeSci Venture Partners, Lux Capital, Matrix Partners China, Menlo Ventures, Mirae Asset Capital, NEA, Nest.Bio, Noveus Capital, Pear VC, Ridgeback Capital and Smilegate Investment.

Über die Senti Bio Gen-Schaltkreis Technologie Plattform

Durch Kombination von Informatik und Biologie hat Senti Bio Tausende genetische Schaltkreise entwickelt, realisiert und getestet, die in praktisch jeder Zell- oder Gentherapiemodalität eingesetzt werden können. Die genetischen Schaltkreise von Senti Bio sind neuartige, proprietäre DNA-Kombinationen, die Zellen die Fähigkeit verleihen, ihre Umgebung wahrzunehmen, logisch darauf zu reagieren und nach Anweisung therapeutische Proteine für verbesserte Sicherheit und Wirksamkeit herzustellen. Senti Bio ist davon überzeugt, dass dieser Ansatz zur Programmierung von genetischen Schaltkreisen in lebenden Zellen Arzneimittelherstellern helfen kann, in fast jedes zell- oder genbasierte Arzneimittel optimale Funktionalitäten einzubauen. Die von Senti Bio entwickelte Plattform beinhaltet spezifische genetische Schaltkreistechnologien wie Logikgatter, kleinmolekulare Regler, kombinatorische Nutzlasten und synthetische Promotoren, die das Potenzial haben, Zell- und Gentherapeutika eine verbesserte Wirksamkeit, Präzision und Kontrolle zu verleihen. Durch das Auswählen und Zusammenstellen verschiedener genetischer Schaltkreise kann Senti Bio Arzneimittel der nächsten Generation mit verbessertem therapeutischem Nutzen schaffen, um Krankheiten zu überlisten und heilen.

Über Bayer und „Leaps by Bayer“

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte der Konzern mit rund 104.000 Beschäftigten einen Umsatz von 43,5 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,9 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,3 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.bayer.de.

Leaps by Bayer, eine Einheit der Bayer AG, nutzt Impact Investments, um Lösungen für einige der größten Herausforderungen unserer Zeit in den Bereichen Gesundheit und Landwirtschaft zu finden. Das Investment-Portfolio umfasst mehr als 30 Unternehmen, die alle an potenziell bahnbrechenden Technologien arbeiten, um spezifische Herausforderungen zu bewältigen. Dazu gehören unter anderem die Wiederherstellung verloren gegangener Gewebefunktionen, die Reduzierung der Umweltauswirkungen der Landwirtschaft und die Heilung von Krebs oder die Verhinderung seiner Entstehung. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter leaps.bayer.com.

Über Senti Bio

Senti Bio ist ein Unternehmen, das Therapeutika der nächsten Generation entwickelt, die mittels genetischer Schaltkreise und der Programmierung von Zellen hohen therapeutischen Nutzen schaffen. Die Mission von Senti Bio besteht darin, komplexe Krankheiten durch intelligentere Arzneimittel zu überlisten, um das Leben von Menschen zu verbessern. Indem Zellen so programmiert werden, dass sie reagieren, sich anpassen und Entscheidungen treffen können, schafft Senti Bio intelligentere Therapien mit computerähnlicher Logik, verbesserter Funktionalität und besserer therapeutischer Kontrolle.

Senti Bio entwickelt eine unternehmenseigene Entwicklungspipeline von genetischen Schaltkreisen mit Schwerpunkt auf allogenen CAR-NK-Zellen, um Lösungsansätze für große Herausforderungen in der Krebsbehandlung zu finden. Zu den wichtigsten Entwicklungskandidaten von Senti Bio gehören SENTI-202 und SENTI-301. SENTI-202 ist eine allogene CAR-NK-Zelltherapie für die potenzielle Behandlung von akuter myeloischer Leukämie (AML), die Krebszellen präziser anspricht und eliminiert und das gesunde Gewebe schont. SENTI-301 ist eine allogene CAR-NK-Zelltherapie für die potenzielle Behandlung von hepatozellulären Karzinomen. Senti Bio beabsichtigt, seine Plattform für genetische Schaltkreistechnologie über die Onkologie hinaus auch für andere Zell- und Gentherapien zu nutzen, die für strategische Partner in verschiedenen Therapiebereichen interessant sein könnten, zum Beispiel in der Immunologie, Neurowissenschaft, regenerativen Medizin, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und genetischen Krankheiten. Weitere Informationen über Senti Bio finden Sie im Internet unter https://www.sentibio.com.

Weitere Informationen finden Sie unter leaps.bayer.com
Folgen Sie uns auf Twitter: @LeapsByBayer

Weitere Informationen finden Sie unter: sentibio.com
Folgen Sie uns auf LinkedIn: Senti Biosciences
Folgen Sie uns auf Twitter: @SentiBio

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayer.de.
Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presse-Information kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Website www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayer AG
Gebäude W 11
51368 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 30-1
Telefax: +49 (214) 3064973
http://www.bayer.de

Ansprechpartner:
Sarah-Christine Wanner
Telefon: +49 (30) 468-193178
E-Mail: sarah-christine.wanner@bayer.com
Curt Herberts
CFO und CBO
E-Mail: corporate@sentibio.com
Denise Powell
(Medien)
E-Mail: denise@redhousecomms.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel