Fortschritt in Roségold

Innengewinde prozesssicher bearbeiten ist an sich schon eine Herausforderung. Wenn eine Werkzeugbeschichtung dabei 30 Prozent mehr Standzeit erbringt, hat das Nachrichtenwert. Die Urheber dieses Erfolgs sind der Werkzeughersteller BASS, der Beschichtungsspezialist Oerlikon Balzers – und die Schichtentwicklung BALIQ AUROS.

BASS ist innovationsgetrieben. Geschäftsführer Martin Zeller formuliert die Philosophie so: „Wir denken und handeln stets nach dem Motto: Was können wir an uns und unseren Produkten noch weiter verbessern? Wo wollen wir in Zukunft hin?“ Die Spezialisten aus Niederstetten fertigen zwar seit über 70 Jahren Werkzeuge für Innengewinde, haben sich auf ihrem Know-how aber nie ausgeruht. Verfahren und Prozesse stehen kontinuierlich auf dem Prüfstand, Optimierungen im Visier. BASS setzt nicht auf Größe, sondern auf Qualität – und bedient erfolgreich weltweit Kunden in Märkten wie Automotive, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt sowie Maschinenbau.


Um die angestrebte Exzellenz zu erreichen und zu verteidigen, baut das Unternehmen auf kompetente Partner. Das führte zur langjährigen Geschäftsbeziehung mit Oerlikon Balzers. „Hier profitieren wir von führender Expertise, über die wir selbst nicht verfügen. Beschichtungen sind heute meist unverzichtbar, um optimale Werkzeugergebnisse zu erzielen“, erläutert Martin Zeller.

Beste Voraussetzungen für eine Entwicklungspartnerschaft, in diesem Fall für BALIQ AUROS. Die neue AlCrTiN-basierte Schicht ist speziell auf Gewindewerkzeuge zugeschnitten und hergestellt auf Grundlage der fortschrittlichen S3p-Technologie. Ihr besonderer Schichtaufbau minimiert das Verschweißen zwischen Werkzeugoberfläche und Werkstück, verringert den Verschleiß deutlich und begünstigt ein geringes Drehmoment und gleichmäßigen Spanfluss.

BASS begleitete die Schichtentwicklung mit intensiven Tests im eigenen Haus sowie bei Kunden. „BALIQ AUROS hat sich für uns als eine äußerst prozesssichere Schicht erwiesen, das ist für uns wesentlich. Je nach Vorgänger-Schicht verzeichneten wir zudem deutliche Lebensdauer- und Standzeitsteigerungen“, resümiert Martin Zeller. So konnte ein BASS-Kunde beim Gewindebohren in unlegiertem Vergütungsstahl (C45) mit einer Schnittgeschwindigkeit (vc) von 30 m/min 4.500 Gewinde fertigen – eine Steigerung um rund 30 Prozent gegenüber einem TiCN-beschichteten Werkzeug, das zuvor auf 3.500 Gewinde kam. „Unsere Testkunden waren mit der Schicht sehr zufrieden. Das heißt, die Innengewindefertigung lief stressfrei und kostengünstig“, so Martin Zeller, der genau weiß: Wie er selbst, so denken auch seine Kunden in der Kategorie Kosten pro Gewinde. Und wenn ein neues, anspruchsvolles Produkt sich bewährt, dann bestätigt das zugleich, dass sich Qualität unterm Strich lohnt.

Inzwischen nutzt BASS die speziell angepasste Neuentwicklung unter dem Produktnamen BTIC für sein komplettes Programm an Gewindebohrern. Die behandelten Werkzeuge schimmern in edlem Roségold und demonstrieren ihre Hochwertigkeit auch optisch. Martin Zeller blickt optimistisch in die Zukunft: „Wir können uns gut vorstellen, die Schicht deutlich breiter einzusetzen.“

Über die Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH

Oerlikon Balzers ist ein weltweit führender Anbieter von Beschichtungen, die die Leistungsfähigkeit und Le-bensdauer von Präzisionsbauteilen sowie von Werkzeugen für die Metall- und Kunststoffverarbeitung we-sentlich verbessern. Diese unter den Markennamen BALINIT und BALIQ entwickelten Beschichtungen sind extrem dünn, zeichnen sich durch hohe Härte aus und reduzieren Reibung und Verschleiß entscheidend. BALITHERM bietet ein breites Spektrum an Wärmebehandlungen, während BALTONE Beschichtungen um-fasst, die mit ihren eleganten Farben perfekt geeignet sind für dekorative Anwendungen. Die speziell für medizinische Anwendungen entwickelten BALIMED Dünnfilm-Schichten sind verschleißfest, biokompatibel, antimikrobiell und chemisch inert. Mit der Technologie-Marke BALIFOR hat das Unternehmen individuelle Lösungen für den Automobilmarkt eingeführt, und ePD steht für Lösungen für die Metallisierung von Kunst-stoffteilen im Chromlook.

Weltweit sind mehr als 1’100 Beschichtungsanlagen bei Oerlikon Balzers und seinen Kunden im Einsatz. Entwicklung und Montage der Balzers Anlagen sind in Liechtenstein, in Langenthal (Schweiz) und in Bergisch Gladbach (Deutschland) ansässig. Oerlikon Balzers verfügt über ein dynamisch wachsendes Netz von über 110 Beschichtungszentren in 36 Ländern Europas, Nord- und Südamerikas und Asiens. Zusammen mit Oerli-kon Metco und Oerlikon AM ist Oerlikon Balzers Teil des Surface Solutions Segmentes des Schweizer Oerli-kon-Konzerns (SIX: OERL).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH
Am Ockenheimer Graben 41
55411 Bingen
Telefon: +49 (6721) 793-0
Telefax: +49 (6721) 2374
http://www.oerlikon.com/balzers/de

Ansprechpartner:
Anke Faber
Kommunikation
Telefon: +49 (6721) 793-125
Fax: +49 (6721) 793-104
E-Mail: anke.faber@oerlikon.com
Thilo Horvatitsch
Externe Presse- und Mediabetreuung
Telefon: +49 (6139) 293-429
Fax: +49 (6139) 293-428
E-Mail: thilo@horvatitsch.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel