Aktive Strömungskontrolle bei Verkehrsflugzeugen: Öffentliches Bionik-Seminar der Hochschule Bremen am 1. Dezember, 17 Uhr

Auch im hybriden Wintersemester 2020/21 bietet die Hochschule Bremen (HSB) die Reihe der öffentlichen Bionik-Seminare an. Die interdisziplinäre Veranstaltung – in diesem Jahr als Online-Veranstaltungsreihe, behandelt Themen aus Biologie, Bionik und Ingenieurwissenschaften. Sie richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende und ist genauso offen für die an Bionik interessierte Öffentlichkeit. Start ist am Dienstag, dem 1. Dezember 2020, 17 Uhr. Dr. Bruno Stefes (Airbus Operations GmbH) referiert über „Aktive Strömungskontrolle bei Verkehrsflugzeugen“. Die Übertragung der Vorträge findet per Browser im Internet statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Ab ca. 15 Minuten vor Beginn ist die Zuschaltung möglich.

Weiterführende Hinweise zur Einrichtung der Teilnahme unter: www.hs-bremen.de/bsb.


Die weiteren Termine:
8. Dezember 2020: Dr. Gesa Patzelt, Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung, Bremen: Vom biologischen Vorbild zur funktionellen Beschichtung
15. Dezember 2020: Dr. Brian D. Saltin, Hochschule Bremen: What can we learn from insect hearing? (Vortrag auf Englisch)
19. Januar 2021: Dr. Susan Köppen, Universität Bremen: Wohl definierte Grenzen –anziehende und abstoßende Effekte an hybriden Grenzflächen bis auf das letzte Atom genau

Zusammenfassung des Vortrags am 1. Dezember 2020:
Das Konzept der “Aktiven Strömungskontrolle” beschreibt die Beeinflussung der Außenströmung am Flugzeug mithilfe von austretenden Strahlen (Jets). Damit lässt sich beispielsweise eine Strömungsablösung an aerodynamischen Flächen wie Flügelnase oder Seitenleitwerk verzögern. Die „Aktive Strömungskontrolle“ wurde bisher nicht bei Zivilflugzeugen, sondern lediglich bei Militärflugzeugen (z.B. Starfighter) eingesetzt.
In diesem Vortag werden neue Ergebnisse eines europäischen Forschungs-Projektes (CleanSky2) vorgestellt, in dem die mögliche Anwendung der „Aktiven Strömungskontrolle“ an einem zivilen Flugzeug untersucht wird.
Ergebnisdaten aus Windkanaltests und numerischen Strömungssimulationen werden erläutert, Studien zur System- und Struktur-Integration im Flugzeug vorgestellt sowie Fragen zur System-Sicherheit und Instandhaltung während des Betriebs erörtert. Ein Überblick zu den Projekt-Partnern aus Industrie und Forschung zeigt zudem die Vorteile internationaler Kooperation am konkreten Beispiel dieser Zusammenarbeit auf.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Albert Baars
Fakultät Natur und Technik, Fachrichtung Bionik
Telefon: +49 (421) 5905-2749
E-Mail: albert.baars@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel