Sicherheitsfähigkeiten Ausbau am Flughafen Athen, ohne neu Verkabelung mit Perle Ethernet Extender

Hochentwickelte Videoüberwachungssysteme schrecken nicht nur Verbrecher ab, indem sie hochauflösende Videos und Bilder festhalten. Sie tragen auch zu einer verbesserten betrieblichen Leistungsfähigkeit von Unternehmen und Gemeinden bei. Sie können beispielsweise eingesetzt werden, um in Produktionsstätten oder bei der Gepäckabfertigung Stillstände an Förderbandsystemen zu erkennen. In stark frequentierten Bereichen übernehmen sie die Personenzählung und Verkehrsflusssteuerung. Über Heatmapping, Kundenstrommessung und Queue-Counter-Analysen werden zudem Erkenntnisse gewonnen, die zu verbesserten Vertriebsaktivitäten beitragen.

Dafür sind jedoch qualitativ hochwertige IP-Kameras an strategischen Punkten im zu überwachenden Gebiet erforderlich. Diese Standorte an der Decke, an der Spitze einer Straßenlaterne oder an der Fassade eines Gebäudes befinden sich fast nie in der Nähe einer Gleichstrom- oder Wechselstromquelle. Außerdem müssen die Kameras häufig mehr als 100 Meter voneinander entfernt installiert werden, was der maximalen Datenübertragungsdistanz von kupferbasiertem Ethernet entspricht. Techniker, Designer und Monteure von Überwachungssystemen greifen dann auf einen PoE Ethernet Extender zurück.

﷟ "Der Internationale Flughafen Athen (AIA) ist ein perfektes Beispiel. George Delikouras, Projektleiter bei AIA, sagte: „Als der Flughafen 2001 gebaut wurde, war die Telefonie digital und es gab kein VoIP und keine CCTV-Überwachungskameras. 2-Draht Twisted-Pair-Kabel wurden horizontal und vertikal in den beiden Flughafenterminals installiert und machten das Rückgrat des IT-Netzwerks aus.“


Delikouras musste eine Lösung finden, mit der er Daten von neuen Überwachungskameras, Informationskiosken, VoIP-Telefonen, Etikettdruckern und Wireless Access Points (WAPs), die zum Netzwerk hinzugefügt werden mussten, über eine Entfernung von mehr als 100 Metern übertragen könnte. Er musste das jedoch erreichen, ohne die vorhandene 2-Draht Twisted-Pair-Verkabelung zu ersetzen. Delikouras erkannte eine Kombination aus verschiedenen Perle PoE Ethernet Extendern als eine sichere und zentral steuerbare Lösung.

In zahlreichen Verteilerschränken auf dem Flughafengelände wurden MCR1900 Chassis, in denen jeweils 18 Managed Ethernet Extender Platz finden, installiert. Sie vereinfachen die Bereitstellung und Wartung und sind mit wachsendem Netzwerk skalierbar. Der 19. Slot in jedem Chassis ist mit einem MCR-MGT Management-Modul besetzt. Dadurch wird das System mithilfe von AAA-Sicherheitsdiensten, wie TACAS+, RADIUS, LDAP, Kerberos, NIS und RSA, sowie sicheren Management-Sessions, wie SSH/SSL, SNMPv3, Telnet und HTTPS, vor unbefugten Benutzern geschützt. Darüber hinaus verwaltet Delikouras das gesamte System über PerleVIEW, einem unternehmenstauglichen zentralisierten Multi-User-Managementpaket auf Windows-Server-Basis, das Konfiguration, Administration, Überwachung und Fehlerbehebung erleichtert.

Zusätzliche PoE Ethernet Extender werden dann strategisch innerhalb von 100 Metern von Kameras, WAPs und anderer Ausrüstung mit bis zu 30 Watt Leistungsbedarf installiert. Sie sind Ethernet-Kupfer-Extender und PoE-Injektor in einem Gerät, was zu weniger Fehlerstellen im Netzwerk führt.

Delikouras sagte dazu: „Wir konnten viel Geld sparen, indem wir vorhandene und noch bestens intakte Verkabelung nutzten. An Standorten in den Terminalgebäuden und in ihrer Umgebung wird überall, wo es machbar ist, Perle eingesetzt. Wir haben immer mehr Anwendungsbereiche ermittelt, in denen die Ausrüstung von Perle unsere Investitionen schützt und unser Netzwerk zukunftsfähig macht. Ich gehe davon aus, dass einige der installierten Perle Ethernet Extender dauerhaft bleiben werden, da sie moderne Technologien verbinden, die die Bereitstellung zeitgemäßer Services ermöglichen, während sie gleichzeitig mit vorhandener Kupferverkabelung kompatibel sind. Insgesamt verlängern Lösungen wie die von Perle die Lebensdauer der Infrastruktur und geben uns Zeit, für die Zukunft zu planen.

Am Internationalen Flughafen Athen ist aktuell eine Basis von mehr als 350 Perle Ethernet Extendern installiert, von denen einige Managed Extender sind, einige PoE-Fähigkeiten haben und wiederum andere Betriebstemperaturen von -40°C bis +75°C standhalten.

Weitere Informationen über den Internationalen Flughafen Athen: – https://www.aia.gr/

Der Internationale Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos (Griechisch: Διεθνής Αερολιμένας Αθηνών «Ελευθέριος Βενιζέλος», Diethnís Aeroliménas Athinón "Elefthérios Venizélos"), allgemein abgekürzt mit AIA (IATA: ATH, ICAO: LGAV), ist der größte internationale Flughafen in Griechenland und bedient Athen sowie die Region Attika. Er nahm den Betrieb am 28. März 2001 auf (pünktlich zu den Olympischen Sommerspielen 2004) und ist der Hauptflughafen von Aegean Airlines sowie anderer kleinerer griechischer Fluggesellschaften. Er liegt in der Nähe des Internationalen Flughafens Ellinikon. Der Internationale Flughafen Athen ist aktuell ein Mitglied der Gruppe 1 des Airports Council International (mehr als 25 Millionen) und lag 2019 auf Platz 26 der verkehrsreichsten Flughäfen in Europa.

Über die Perle Systems GmbH

Perle Systems ist ein führender Entwickler, Hersteller und Anbieter umfassend ausgestatteter serieller und I/O-Konnektivitätsprodukte. Diese Produkte ermöglichen es Anwendern in einer Vielzahl von Geschäftsbereichen, im Fernzugriff zuverlässige und sichere Verbindungen zu zentralen Servern aufzubauen. Das Produktangebot von Perle umfasst Terminal-Server, Device-Server, Konsolen-Server und serielle Karten. Perle zeichnet sich durch umfassende Technologien für die Netzwerkkonnektivität, fundierte Erfahrung beim realen Einsatz in großen Netzwerken sowie durch langfristig etablierte Vertriebs- und Einzelhandelskooperationen auf bedeutenden internationalen Märkten aus. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen und Vertretungen in 11 Ländern in Nordamerika, Europa und Asien und bietet seine Produktpalette weltweit über Vertriebs- und OEM-/ODE-Partnerschaften an. Nähere Informationen finden Sie unter: www.perlesystems.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Perle Systems GmbH
Teerhof 59
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 3677-198
Telefax: +49 (421) 3677-197
http://www.perlesystems.de

Ansprechpartner:
Miriam Webster
Marketing Manager, Europa
Telefon: +44 (1903) 538788
E-Mail: mwebster@perle.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel