Sicherer Zugang mit dem Safe Checkpoint Tower von dormakaba

Die empfohlenen Maßnahmen zur Prävention und Eindämmung von Pandemieausbreitungen, wie Hand-Desinfektion, Tragen von Masken und "soziale" Distanz wahren, betreffen in der „neuen Normalität“ alle Lebensbereiche. Die Hygienevorschriften sind herausfordernd für die Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Orte mit großer Personenfrequenz wie Einkaufscenter, Flughäfen, Bahnhöfe, Schulen und Universitäten, Konzerthallen. Für Bereiche, wo sich Warteschlangen ergeben und Einrichtungen und Geschäfte gezwungen sind, Personenzugänge zu kontrollieren und ggf. einzuschränken, hat dormakaba mit dem Safe Checkpoint Tower eine sichere, hygienische Zugangslösung für automatisierte Eingänge entwickelt, die die empfohlenen Präventionsmaßnahmen umsetzt und kontrolliert.

Das System unterstützt Gebäudenutzer und -betreiber dabei, ohne größeren Personalaufwand die Einhaltung der Maßnahmen zu kontrollieren. Die nachhaltige Lösung zur Hygieneüberwachung deckt verschiedene Eingangssituationen ab und ist als modularer Baukasten aufgebaut. Herzstück ist ein Safe Checkpoint Tower, eine Zutrittskontrollsäule, die vier verschiedenen Funktionalitäten bietet.

Die Funktionssäule kann je nach Anforderung ausgestattet werden mit den wählbaren Modulen


  • Handdesinfektionsspender
  • Körpertemperatur-Messgerät mit Display
  • Kamera zum Masken-Check
  • Zähleinrichtung zur Einhaltung der max. möglichen Personenzahl.

Die Zutrittskontrollsäule als Checkpoint ermöglicht sowohl den komfortablen Zugang als auch die intelligente Überprüfung der Einhaltung der jeweils erforderlichen Hygiene- Infektionsschutzmaßnahmen. So öffnet sich die Tür erst, wenn die Person sich die Hände desinfiziert hat, oder die Kamera erkannt hat, dass die Person die geforderte Maske trägt. Eine erhöhte Körpertemperatur lässt sich über die integrierte optische Kamera kontaktfrei messen. Ist die Temperatur erhöht, bliebe die Tür zu. Sind für einem Bereich zulässige Gesamtpersonenzahlen vorgeschrieben, erfolgt die Kontrolle über einen Zählsensor mit Ampelanzeige. Dieser Sensor erkennt die passierenden Nutzer und stoppt die Zugangsmöglichkeit, wenn die Maximalanzahl an Personen erreicht ist. Je nach gewünschter Sicherheitsstufe wird die Funktionssäule kombiniert mit Karusselltüren, Schiebetüren, Drehflügeltüren oder Vereinzelungsanlagen, wie z.B. Drehkreuze, Drehsperren und Sensorschleusen. Die Lösung kombiniert also Sicherheit mit Prävention in einem System und kann einfach in existierende, automatische Eingänge integriert werden. 

Über die dormakaba Deutschland GmbH

Die dormakaba Deutschland GmbH ist Spezialist für Produkte, Lösungen und Services aus einer Hand in den Bereichen Sicherheit und Zutritt zu Gebäuden. Das Unternehmen zählt zu den führenden Anbietern in den Bereichen Türtechnik, Glasbeschläge, Sicherheits- und Zutrittslösungen sowie Zeit- und Datenmanagement. Das umfangreiche Portfolio umfasst Türschließer und -beschläge, Drehflügelantriebe, Automatik-, Karussell- und Sicherheitstüren, Sicherungstechnik, Fluchtwegsicherung, Glasbeschlagtechnik, Innentürbeschläge, Schiebetürlösungen, mechanische Schließzylinder, digitale und mechatronische Schließtechnik, Hotelschließsysteme, Tresorschlösser, Sicherheits- und Zutrittsmanagementsysteme sowie Zeit- und Datensysteme

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

dormakaba Deutschland GmbH
Dorma Platz 1
58256 Ennepetal
Telefon: +49 (2333) 793-0
Telefax: +49 (2333) 793-4950
https://www.dormakaba.de

Ansprechpartner:
Petra Eisenbeis-Trinkle
PR
Telefon: +49 (6103) 9907-455
Fax: +49 (6103) 99075-455
E-Mail: petra.eisenbeis-trinkle@dormakaba.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel