RUD gestaltet das Tor zur Welt in Amsterdam mit

Mit dem Megaprojekt „OpenIJ“ wird derzeit der Zugang des Amsterdamer Hafengebietes zur Nordsee fit für die Zukunft gemacht. Am Ende des Nordseekanals in IJmuiden entsteht die größte Seeschleuse der Welt, um auch den neuesten Giganten unter den Seeschiffen die Durchfahrt zu ermöglichen. Die nackten Daten dazu beeindrucken: Mit einer Länge von 500 Metern bei einer Breite von 70 Meter und dies bei 18 Metern Wassertiefe kennzeichnen die gigantischen Dimensionen des Bauwerks. Es versteht sich, dass bei diesen Ausmaßen besonders schwere Lasten sicher und präzise gehoben, bewegt und platziert werden müssen. Hier kommt der Aalener Technologieführer RUD ins Spiel. Seine Anschlagtechnik Sparte wurde als weltweiter Spezialist damit beauftragt, komplexe Hebe- und Platzierungsvorgänge wie beispielsweise das präzise Einsetzen riesiger Schutzblöcke zu bewerkstelligen. Verwendung fand hier das für raue Seewasserumgebungen perfekte VIP-Stahl Ketten- und Bauteilprogramm von RUD. Die ersten Container- und Kreuzfahrtschiffe werden voraussichtlich Ende 2022 die neue Schleuse passieren.     
Über die RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG

Die RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG, 1875 von Carl Rieger und Friedrich Dietz im schwäbischen Aa-len gegründet, erzielt mit über 1700 Mitarbeitern in über 120 Ländern einen jährlichen Umsatz von 200 Millionen Euro. An Standorten u.a. in Deutschland, Australien, Brasilien, China, Indien, Rumänien und den USA produziert das Familienunternehmen neben Anschlag- und Zurrtechnologie und Gleitschutzketten auch Hebezeugketten- und Fördersysteme. Mit der Marke Erlau stellt das deutsche Traditionsunternehmen außerdem Reifenschutzketten und Objekteinrichtungen für den Innen- und Außenbereich her.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG
Friedensinsel
73432 Aalen
Telefon: +49 (7361) 504-0
Telefax: +49 (7361) 504-1450
http://www.rud.com


Ansprechpartner:
Martina Hantscher
Telefon: +49 (7361) 504-1314
E-Mail: martina.hantscher@rud.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel