QGroup präsentiert »Best of Hacks«: Highlights Mai 2020

Im Mai kam es zu gezielten Cyberangriffen auf europäische Hochleistungsrechenzentren. Etliche Supercomputer mussten vom Netz genommen werden. Darüber hinaus rückten auch der deutsche Medizin- und Gesundheitskonzern Fresenius, die britische Fluggesellschaft EasyJet sowie der US-amerikanische Domainregistrar und Webhoster GoDaddy ins Visier von Hackern.

Rechenzentren in ganz Europa wurden Ziele von Cyberangriffen. In Deutschland waren unter anderem das Hochleistungsrechenzentrum Stuttgart, das Leibniz-Rechenzentrum, das Forschungszentrum Jülich, das Karlsruher Institut für Technologie, das Hochleistungsrechenzentrum Archer sowie das Rechenzentrum Freiburg betroffen. Die unbekannten Angreifer hatten sich den Zugang mittels kompromittierter Account-Daten verschafft. Die Betreiber nahmen daraufhin mehrere Supercomputer vom Netz, darunter HPE Apollo 9000 "Hawk", SuperMUC-NG, JURECA, JUDAC, JUWELS Module 1, bwUniCluster 2.0 und ForHLR II, bwForCluster NEMO. Das Incident Response Team fand auf einigen Servern Mining-Software. Zur Verschleierung nutzten die Angreifer das TOR-Netzwerk und das Kernel-Rootkit "Diamorphine". In der Folge waren in den betroffenen Hochleistungsrechenzentren die Supercomputer für die Wissenschaft nicht nutzbar. Dies hatte auch Auswirkungen auf den Kampf gegen das Coronavirus.

Ein Cyberangriff beim deutschen Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen Fresenius hat bei dessen Tochtergesellschaft Fresenius Kabi Produktionseinschränkungen in einer Medikamentenfabrik in Norwegen verursacht. Mehrere Rechner waren mit einer Ransomware infiziert. Der DAX-Konzern stellt nicht nur verschiedene Medizintechnikprodukte her, sondern betreibt auch Krankenhäuser.


Unbekannten war es möglich auf die Daten von 9 Millionen Kundendaten der britischen Fluggesellschaft EasyJet zuzugreifen. Neben den E-Mail-Adressen betraf dies auch die Reisedaten. In 2.208 Fällen waren sogar die Kreditkartendaten betroffen.

Mit Hilfe einer manipulierten SSH-Datei haben sich unbekannte Angreifer Zugriff auf 28.000 Hosting-Accounts des US-amerikanischen Domainregistrars und Webhoster GoDaddy verschafft. In welchem Umfang ein Datenmissbrauch stattfand, ist derzeit unbekannt.

Über die QGroup GmbH

1993 als Systemhaus gegründet, hat sich die QGroup GmbH seit 2000 zusätzlich als Hersteller von (Hoch-) Sicherheitsprodukten etabliert. Als Kompetenzzentrum für Hochverfügbarkeit und IT-Sicherheit bietet das Frankfurter Unternehmen heute unter dem Label QGroup Security Multifaktor-Authentifizierungslösungen mit Biometrie und Multilevel-Security Appliances, Erstellung und Umsetzung von ganzheitlichen Sicherheitskonzepten, Security Audits und Penetrationstest sowie Multilevel-Security- und Trusted-Computing-Konzepte an. Ergänzt wird das Portfolio durch Beratungsangebote und Workshops. Zu den Kunden der QGroup zählen neben Großkonzernen und mittelständischen Unternehmen auch Behörden, militärische Einrichtungen und internationale Organisationen. Die Leistungsfähigkeit der QGroup Lösungen hat 2013 auch das Land Hessen überzeugt, das sich seither an dem Unternehmen beteiligt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

QGroup GmbH
Berner Str. 119
60437 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 175363-00
Telefax: +49 (69) 905059-29
http://www.qgroup.de

Ansprechpartner:
Dipl.-Des. Lars Bothe
Marketing Manager
Telefon: +49 (69) 175363014
E-Mail: l.bothe@qgroup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel