Die neuen ABB Ability™ Augmented Field Procedures für mehr Arbeitssicherheit und Effizienz im Energiesektor

ABB hat eine innovative Augmented-Reality-Technologie entwickelt, die darauf abzielt, die Arbeitsabläufe der Bediener im Feld zu digitalisieren und die Interaktion zwischen Feld- und Kontrollraumbetrieb zu verbessern.

Die Technologie wurde speziell für die Bedürfnisse von Bedienern im Feld entwickelt und ermöglicht eine nahtlose Integration zwischen dem Feld und dem Prozessleitsystem der Anlage. So wird die Sicherheit verbessert, das Risiko menschlicher Fehler reduziert und die Arbeitsabläufe im Feld effizienter gestaltet.

Einer Studie¹ zufolge sind mehr als 20 Prozent der Ausfallzeiten in der Industrie auf menschliches Versagen zurückzuführen. Die neuen ABB Ability™ Augmented Field Procedures ermöglichen Konsistenz bei der Ausführung manueller Tätigkeiten, bei der Standardisierung von Arbeitsabläufen, bei Wartungs- oder Reparaturtechniken im Feld, bei der engeren Verzahnung von Feldbetrieb und Kontrollraum und bei der digitalen Aufzeichnung von Notizen. So wird sichergestellt, dass operatives Wissen erfasst und genutzt wird.


Im Gegensatz zu traditionellen papierbasierten Arbeitsabläufen ermöglicht die Technologie die interak-tive Ausführung von Arbeitsschritten mit Hilfe eines mobilen Endgeräts, das die Bediener auf konsis-tente, effektive und sichere Weise durch jeden Schritt führt.

"Menschliches Versagen ist nach wie vor ein wesentlicher Faktor, der zu Sicherheitsproblemen und Produktionsausfällen führt", so Chris Naunheimer, Digital Lead, Energy Industries, ABB. "Ingenieure verbringen viel Zeit mit der Auswertung und Interpretation von Daten. Mit dieser Lösung wollen wir die Herausforderungen angehen und die Zukunft der Arbeit grundlegend verändern.“

Die Bediener können mit Hilfe von Industrie-Tablets, Smartphones und Microsoft-HoloLens-Brillen berührungslos und in Echtzeit auf Daten von Anlagen, Prozessen oder Abläufen zugreifen. Dadurch wird die Zusammenarbeit in Echtzeit verbessert und die sofortige Dateneingabe über die Benutzeroberfläche vor Ort ermöglicht.

Das System wurde in Zusammenarbeit mit führenden Industrieunternehmen entwickelt und kann in je-der industriellen Anlage eingesetzt werden, sowohl in Greenfield-Projekten als auch in Brownfield-Anla-gen, für Inbetriebnahme-, Routinewartungs- und Abschaltaktivitäten.

Naunheimer weiter: "ABB hat gemeinsam mit Kunden eine Lösung entwickelt, die darauf abzielt, die be-trieblichen Abläufe am Standort einheitlich, digital und datengesteuert zu gestalten. Unsere Lösung stellt sicher, dass diese Abläufe für die Bediener im Feld immer verfügbar sind, wann und wo immer sie sie benötigen. Das erhöht die Sicherheit und betriebliche Effizienz und führt zu erheblichen OPEX-Einsparungen für unsere Kunden.“

ABB Ability™ Augmented Field Procedures unterstützen Unternehmen aus dem Öl-, Gas-, Chemie-, Pro-zess-, Strom- und Wassersektor und tragen dazu bei, die Betriebsabläufe der Anlagen zu verbessern, in-dem sie die Vorteile von Digitalisierung, Mobilität und Konnektivität in die Hände der Bediener im Feld legen.
Die Lösung ist ein Beispiel dafür, wie ABB Workforce-Management-Applikationen unterstützt, die es den Mitarbeitern ermöglichen sollen, von überall zu arbeiten und das System eigenständig zu steuern.

Naunheimer erklärt abschließend: "In diesen herausfordernden Zeiten ist es wichtiger denn je, die Sicherheit der Mitarbeiter mit der Produktivität in Einklang zu bringen. ABB hat sich verpflichtet, beides zu unterstützen: die Menschen zu schützen und gleichzeitig die Aufrechterhaltung der Geschäftstätigkeit und den kontinuierlichen Betrieb der wesentlichen Dienste durch die Bereitstellung von Fernzugriff und digitalen Tools und Lösungen zu ermöglichen.“

ABB Energy Industries hat es sich zur Aufgabe gemacht, Projekte und Abläufe sicherer, intelligenter und nachhaltiger zu gestalten und innovative und integrierte Lösungen zu entwickeln, die die Industrie digitalisieren, automatisieren und elektrifizieren. Wir verbinden unsere Mitarbeiter und Technologien, um unseren Kunden zu helfen, ihr Geschäft zum Erfolg zu führen und Gesellschaften voranzubringen.

ABB Industrial Automation Der Geschäftsbereich Industrial Automation von ABB bietet eine breite Palette von Produkten, Systemen und Lösungen für Kunden in der Prozess- und Hybridindustrie. Dazu gehören branchenspezifische integrierte Automatisierungs-, Elektrifizierungs- und Digitallösungen, Steuerungstechnologien, Software und Lifecycle-Services, Mess- und Analysensysteme sowie Angebote für Marine und Turboaufladung. Das Industrial Automation Geschäft von ABB ist weltweit die Nummer zwei im Markt. Mit fundiertem Fachwissen, Erfahrung und Expertise hilft ABB Industrial Automation Kunden, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, ihren Return on Investment zu verbessern und einen sicheren, intelligenten und nachhaltigen Betrieb zu gewährleisten.

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein Technologieführer bei der digitalen Transformation von Industrien. Aufbauend auf einer über 130-jährigen, durch Innovationen geprägten Geschichte, hat ABB vier kundenorientierte, weltweit führende Geschäftsbereiche: Elektrifizierung, Industrieautomation, Antriebstechnik und Robotik & Fertigungsautomation, die durch die Digitalplattform ABB Ability™ unterstützt werden. Das Stromnetzgeschäft von ABB wird 2020 an Hitachi verkauft. ABB ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 144.000 Mitarbeiter. www.abb.de

Über die ABB AG

ABB (ABBN: SIX Swiss Ex) ist ein Technologieführer bei der digitalen Transformation von Industrien. Aufbauend auf einer über 130-jährigen, durch Innovationen geprägten Geschichte, hat ABB vier kundenorientierte, weltweit führende Geschäftsbereiche: Elektrifizierung, Industrieautomation, Antriebstechnik und Robotik & Fertigungsautomation, die durch die Digitalplattform ABB Ability™ unterstützt werden. Das Stromnetzgeschäft von ABB wird 2020 an Hitachi verkauft. ABB ist in mehr als 100 Ländern tätig und beschäftigt etwa 144.000 Mitarbeiter. www.abb.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ABB AG
Kallstadter Str. 1
68309 Mannheim
Telefon: +49 (621) 4381-0
Telefax: +49 (621) 4381-390
http://www.abb.de

Ansprechpartner:
Christine Lindenau
Telefon: +49 (621) 3816421
E-Mail: christine.lindenau@de.abb.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel