Neues Netzwerk QPhot zielt auf Innovation in der Quantenphotonik

Die zweite Quantenrevolution
Quantenmechanische Effekte sind die Grundlage zahlreicher Anwendungen im täglichen Leben. Beispiele hierfür sind Laser, LEDs und Halbleitergeräte wie Mikroprozessoren, Computer und Smartphones. Diese Anwendungen nutzen jedoch quantenmechanische Masseneffekte, bei denen ein Ensemble von Quanten manipuliert und / oder gemessen wird. Die Kontrolle einzelner oder weniger Quantenzustände leitet eine neue Ära der angewandten Quantenmechanik ein: die zweite Quantenrevolution. Sie ermöglicht neue Anwendungen in den Bereichen Kommunikation, Informatik, Kryptographie, Sensorik, Medizin, Materialwissenschaft und viele andere.

Europäisches Innovationsnetzwerk QPhot
Um die Möglichkeiten, die durch neue Quantenphotonik-Technologien entstehen, aus den Labors in reale Anwendungen und Produkte zu übersetzen, hat die EurA AG die Innnovationsplattform QPhot ins Leben gerufen, die Experten und Führungskräfte aus ganz Europa und entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammenbringt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Beteiligung der Industrie. Die internationale Innovationsplattform richtet sich an kleine, mittlere und große Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten, die in der Quantentechnologie und/oder Photonik tätig sind und im aufstrebenden Bereich und Markt der Quantenphotonik ganz vorne mitmischen wollen.


QPhot als Ideenplattform in der Quantenphotonik
Langfristiges Ziel ist der Aufbau und die Stärkung von Wertschöpfungsketten und langfristigen Beziehungen zwischen den Partnern. In Gang gesetzt wird die Initiative durch internationale Projekte im Rahmen öffentlicher Finanzierungsinstrumente. Ein weiteres Ziel ist die Industrialisierung und Markteinführung von Schlüsselkomponenten, Modulen und Basistechnologien, die die Grundlage für neuartige Anwendungen, Dienste und Geräte bilden. QPhot wird die Generierung neuer Ideen für Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Quantenphotonik erleichtern, indem Synergien identifiziert und Roadmaps von führenden Mitgliedern in den Bereichen Quantentechnologien, Optik und Elektronik entlang der gesamten Wertschöpfungskette erstellt werden. Die daraus resultierenden Schlüsselkomponenten, Module und Basistechnologien werden die Basis für neue Anwendungen, Dienstleistungen und Geräte bilden. QPhot agiert in den folgenden Bereichen:

  • Lichtquellen und Detektoren
  • Hochgeschwindigkeits- und Hochpräzisionselektronik
  • integrierte Photonik und Miniaturisierung
  • Industrialisierung und Automatisierung
  • Quantensensing
  • Modularisierung
  • Normierung
  • Quantenkryptographie und Kommunikationsprotokolle

Einzigartige F&E-Projekte, die aus dem Netzwerk hervorgehen, sowie Synergien, die durch die Interaktion von multidisziplinären Partnern unter Moderation eines professionellen Coaches im Bereich des interkulturellen Innovationsmanagements entstehen, generieren einen Wettbewerbsvorteil in Markt und Innovation.

Mehr Informationen
Bei Fragen und Interesse am Netzwerk steht Ihnen Netzwerkmanager Dr. Martin Garbos gerne zur Verfügung.

Über die EurA AG

Die EurA AG gehört mit 140 Mitarbeitern/-innen am Hauptsitz Ellwangen, in den Niederlassungen Hamburg, Aachen, Enge-Sande, Pfarrkirchen, Zella-Mehlis, Brüssel (Belgien) und Porto (Portugal) zu Deutschlands führenden Beratungshäusern für Forschung, Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte. Zu unseren Mandanten zählen branchenweit über 1.500 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland und vielen europäischen Ländern in allen Technologie-Branchen.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit betrifft Technologietransfer, Finanzierung, Realisierung und internationale Vermarktung innovativer Produkte und Dienstleistungen, vorwiegend durch Einsatz regionaler, staatlicher und europäischer Fördermittel. Die Kunden aus dem Mittelstand und den Forschungsinstituten profitieren von EurA bei der Konzeption und Begleitung von F&E-Projekten und Kooperationen mit Entwicklungs- und Vermarktungspartnern. Zusätzlich moderiert EurA mehr als 50 bundesweite oder internationale Innovationsnetzwerke, in denen unternehmerische Einzelentwicklungen und Verbünde zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie die dazugehörigen Finanzierungsvorhaben initiiert und realisiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EurA AG
Max-Eyth-Str. 2
73479 Ellwangen
Telefon: +49 (7961) 9256-0
Telefax: +49 (7961) 9256-211
http://www.eura-ag.de

Ansprechpartner:
Dr. Martin Garbos
Telefon: +49 (7961) 9256-281
E-Mail: martin.garbos@eura-ag.de
Nadine Gaugler
Leitung PR & Marketing
Telefon: +49 (7961) 9256295
E-Mail: nadine.gaugler@eura-ag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel