QGroup präsentiert »Best of Hacks«: Highlights Dezember 2019

Angriffe mit Emotet, einer Kaskade mehrerer Schadprogramme, nehmen immer mehr zu. Nach einer Infektion mit Emotet kommt meist die Ransomware Ryuk zum Einsatz. Im Dezember wurden insbesondere die Uni Gießen, die Stadt Frankfurt am Main und die Stadt Homburg von der Höhe Opfer solcher Angriffe.

Ein mutmaßlicher Hackerangriff mit der Ransomware Ryuk hat dazu geführt, dass die Uni Gießen sämtliche Passwörter für rund 38.000 E-Mail-Konten von Studenten und Mitarbeitern zurückgesetzt hat. Bereits seit dem 9. Dezember 2019 war die Uni Gießen offline und vom Internet getrennt. Auch das Interne Netzwerk war nicht nutzbar. Die neuen Passwörter müssen wegen den Vorgaben des Deutschen Forschungsnetz-Vereins (DFN) persönlich abgeholt werden.

Die IT-Systeme der Stadt Frankfurt am Main wurden aufgrund einer „Emotet“-Infektion vom Netz genommen. Sämtliche Online-Angebote der Stadt waren einige Zeit lang nicht erreichbar und auch der Publikumsverkehr in den Ämtern musste eingestellt werden.


Die Stadt Bad Homburg von der Höhe hat ihre IT-Systeme aufgrund eines "Emotet"-Befalls ebenfalls offline genommen. In der Folge war der Service bei der Stadtverwaltung und an allen anderen Anlaufstellen nur noch eingeschränkt möglich.

Unbekannte Hacker haben sich Zugriff auf den Server der Musikstreaming-Plattform Mixcloud verschafft und persönliche Daten inklusive der Passwörter von 22 Millionen Kunden-Accounts mitgehen lassen. Diese Daten werden nun im Darknet zum Verkauf angeboten.

Aufgrund eines technischen Fehlers auf Seiten der Lufthansa-Tochter Miles & More GmbH konnten angemeldete Benutzer zeitweise Profildaten anderer eingeloggter Benutzerkonten einsehen und fremde Meilen einlösen. Knapp 10.000 Konten waren betroffen. 4.100 davon waren in diesem Zeitraum aktiv eingeloggt, bei den restlichen Konten handelte es sich um dauerhaft eingeloggte Benutzerkonten.

Über die QGroup GmbH

1993 als Systemhaus gegründet, hat sich die QGroup GmbH seit 2000 zusätzlich als Hersteller von (Hoch-) Sicherheitsprodukten etabliert. Als Kompetenzzentrum für Hochverfügbarkeit und IT-Sicherheit bietet das Frankfurter Unternehmen heute unter dem Label QGroup Security Multifaktor-Authentifizierungslösungen mit Biometrie und Multilevel-Security Appliances, Erstellung und Umsetzung von ganzheitlichen Sicherheitskonzepten, Security Audits und Penetrationstest sowie Multilevel-Security- und Trusted-Computing-Konzepte an. Ergänzt wird das Portfolio durch Beratungsangebote und Workshops. Zu den Kunden der QGroup zählen neben Großkonzernen und mittelständischen Unternehmen auch Behörden, militärische Einrichtungen und internationale Organisationen. Die Leistungsfähigkeit der QGroup Lösungen hat 2013 auch das Land Hessen überzeugt, das sich seither an dem Unternehmen beteiligt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

QGroup GmbH
Berner Str. 119
60437 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 175363-00
Telefax: +49 (69) 905059-29
http://www.qgroup.de

Ansprechpartner:
Dipl.-Des. Lars Bothe
Marketing Manager
Telefon: +49 (69) 175363014
E-Mail: l.bothe@qgroup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel