3M Kennzeichnungssysteme für herausfordernde Bedingungen

Dauerhafte Lesbarkeit und zuverlässige Haftung – darauf kommt es bei industriellen Kennzeichnungen an. 3M präsentiert auf der LogiMAT (10.-12. März 2020, Halle 4 / Stand C72) sein vielfältiges Angebot an Kennzeichnungssystemen. Im Fokus stehen verlässliche Lösungen für herausfordernde Untergründe und Umgebungen.

Die Zuverlässigkeit von Etiketten ist entscheidend, wenn Material- und Datenflüsse gesteuert, identifiziert und rückverfolgt werden sollen. Besucher der LogiMAT können sich am 3M Stand über Kennzeichnungslösungen informieren, die auch dann bestmögliche Sicherheit bieten, wenn logistische Prozesse größere Herausforderungen mit sich bringen – zum Beispiel niederenergetische Oberflächen oder Belastungen durch mechanische Kräfte, Chemikalien und Witterung oder schwer zugängliche Arbeitsbereiche.

Für niederenergetische Oberflächen
Die Kennzeichnung von niederenergetischen Kunststoffen wie Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) ist nicht leicht, da ihre Oberflächen herkömmliche Klebstoffe abweisen. Wegen seiner vielen Vorteile wie geringes Gewicht, Mehrwegfähigkeit und Beständigkeit kommt zum Beispiel geschäumtes Polypropylen (EPP) zunehmend in Industrie und Handwerk zum Einsatz – etwa als Ladungsträger. Eine Lösung von 3M kennzeichnet niederenergetische Oberflächen einfach und zuverlässig: Eine Polypropylen-Folie mit Spezial-Klebstoff, bedruckbar in gängigen Verfahren.


Stark in harschen Umgebungen
Tracking-Etiketten, die Bauteile durch alle Fertigungsschritte begleiten, müssen auch Drehen, Fräsen oder Bohren überstehen können – also Vibrationen, Temperaturschwankungen oder Kontakt mit Schneidölen, Schneidspänen und Kühlflüssigkeiten aushalten. Entsprechend der individuellen Bedingungen bietet 3M mehrere Polyester-Folien mit hoher Belastbarkeit an, die im Thermotransfer-Verfahren nachbeschriftet werden.

Haltbar bei chemischen Belastungen
Bestimmte Etiketten müssen trotz starker Belastungen durch Transport, Witterung und Chemikalien dauerhaft haften und lesbar bleiben – etwa die Kennzeichnung von Intermediate Bulk Container (IBC) für Gefahrguttransporte. Die Lösung: Eine chemikalienbeständige 3M Spezial-Folie, die so haltbar mit dem 3M Farbband 92904 bedruckt wird, dass auf ein zusätzliches Laminat verzichtet werden kann.

Scanbar aus größerer Entfernung
Wenn Lagerplätze schwer zugänglich sind wie zum Beispiel im Hochregallager, ist es möglich, die Prozesse durch clevere Kennzeichnungen zu beschleunigen: Sind Barcodes auf spezielle retroreflektierende 3M Folien gedruckt, können sie aus deutlich größerer Entfernung gescannt werden. Das spart Mühe, Zeit und Geld.

Zeichen mit Leerzeichen: 2.678

Link: https://www.3mdeutschland.de/3M/de_DE/presse-de/pressemeldungen/ganzemeldung/?storyid=f7663e18-23e2-4d00-80a3-c9f812329fc1

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
41453 Neuss
Telefon: +49 (2131) 14-0
Telefax: +49 (2131) 14-2649
http://3mdeutschland.de

Ansprechpartner:
Samira Dutine
E-Mail: sdutine@mmm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel