Zukunftsweisende Lichttechnik

Licht wird digital: Eines der Schwerpunktthemen der diesjährigen Messe eltefa wird moderne Lichttechnik in der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) sein. An den Messeständen finden die Fachbesucher neueste Entwicklungen rund um technische Leuchten, Außenbeleuchtung, LED-Technologie, sowie elektronische Komponenten und Zubehör. Darüber hinaus findet am 22. März der Architektentag AID Architekt und Ingenieur im Dialog statt.

Die Lichttechnik wird immer wichtiger. In Zeiten der Digitalisierung steht sie nicht nur für Beleuchtung, sondern erfüllt multifunktionale Anforderungen. Das zukunftsweisende Angebot der Aussteller in der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) spiegelt das wider. Die Besucher der eltefa wissen diese Bandbreite zu schätzen, so kommt jeder dritte Besucher auf die Messe, um sich über Lichttechnik zu informieren.

Trendthemen: Digitalisierung, intelligentes Lichtmanagement und Human Centric Lighting


Die Digitalisierung revolutioniert den Alltag – und natürlich auch die Industrie. Arbeitsprozesse werden automatisiert, Geräte und Komponenten werden miteinander vernetzt und kommunizieren untereinander. Und auch die Beleuchtung wird intelligent: Smarte Beleuchtungsnetzwerke stellen unter dem Begriff „Human Centric Lighting“ die individuellen Bedürfnisse der Nutzer in den Fokus und sorgen immer und überall für perfekte Sehbedingungen – zum Beispiel über spezielle Sensoren oder vorprogrammierte Lichtszenen. Darüber hinaus bieten intelligente Lichtmanagementsysteme dem Anwender umfangreiche Analyse- und Monitoring-Funktionen und zeigen unter anderem frühzeitig an, wann und wo im Gebäude eine Wartung erforderlich ist. Wichtig sind zudem intelligente Steuerungs- und Analyse-Funktionen sowie offene Schnittstellen, durch die sich die Leuchten unkompliziert in ein Gebäudemanagementsystem für zukünftige Industrie-4.0-Anwendungen einbinden lassen.

Impulse für die Praxis: Licht und Lichttechnik im Rahmenprogramm der eltefa

Auch beim AID Architekt und Ingenieur im Dialog, der von German Architects sowohl organisiert als auch moderiert wird, dreht sich am dritten Messetag alles ums Thema Licht. Die Veranstaltung richtet sich an Architekten, Designer, Ingenieure, Planer und Industrievertreter, die sich unter anderem auf den Themenblock Licht mit Leidenschaft freuen dürfen. Hier zeigen drei renommierte Lichtplaner auf, wo in diesem Bereich aktuell die Trends liegen und welche fachliche Kompetenz Licht-Designern dabei zukommt. Erstmals findet diese Architekturveranstaltung in den Messehallen statt, im neuen Smart Building Forum in der Halle 8. Das komplette Programm des AID ist online zu finden unter: www.eltefa.de/aid

Auch am zweiten Messetag können sich Architekten und Planer dort updaten. Unter dem Titel: Trends für die Beleuchtung: Digitales, effizientes und komfortables Licht wird über die Trendthemen der Lichttechnik referiert. Die Moderation übernimmt die Fachzeitschrift HIGHLIGHT, die auch das Programm zusammengestellt hat.

Den kompletten Überblick über das Rahmenprogramm finden Sie hier: www.eltefa.de/rahmenprogramm und unter
https://www.fv-eit-bw.de/aktuelles/eltefa.html

Über Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg

Der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg ist die Dachorganisation der 37 Elektro- bzw. Informationstechniker-Innungen im Land und vertritt als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die Interessen von rund 7.500 Handwerksunternehmen der Elektrotechnik, der Informationstechnik und des Elektromaschinenbaus.

Die mehr als 60.000 Beschäftigten der Branche erwirtschaften einen jährlichen Umsatz von mehr als sieben Milliarden Euro. 4.881 junge Menschen werden derzeit in einem der sieben attraktiven Ausbildungsberufe zum Facharbeiter ausgebildet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg
Voltastr. 12
70376 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 955906-66
Telefax: +49 (711) 5518-75
http://www.fv-eit-bw.de

Ansprechpartner:
Andreas Bek
Hauptgeschäftsführer/ Presseansprechpartner
Telefon: +49 (711) 955906-66
E-Mail: andreas.bek@fv-eit-bw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.