Domino bietet Wertsteigerung durch überarbeitete Großzeichendruck-Lösung

Domino Printing Sciences hat die Spezifikationen seines C6000 Großzeichen-Inkjetdruckers erweitert. Dank seiner überarbeiteten Elektronik, der benutzerfreundlichen Oberfläche und der umweltfreundlichen Tinte ermöglicht der C6000 eine Effizienzsteigerung und Verringerung der Ausfallzeiten. Dadurch wird der C6000 zu einer unverzichtbaren Lösung für die Codierung von Umverpackungen.

Der Domino C6000 Großzeichen-Codierer kann hochauflösende Codes in einer Druckhöhe von bis zu 70 mm drucken. Weiterhin ist in der Lage, direkt auf poröse und halbporöse Substrate wie Umverpackungen, Trays und Säcke zu drucken und ist somit ideal für die Großzeichen-Codierung hinsichtlich Produktidentifikation, -rückverfolgung und -personalisierung geeignet.

Der C6000 ist auf eine verbesserte Produktionseffizienz und geringere Ausfallzeiten ausgerichtet und verfügt standardmäßig über einen neu entwickelten Piezo-Druckkopf, der den ECO-Modus für einen geringeren Tintenverbrauch ermöglicht. Im ECO-Modus wird der Tintenverbrauch um bis zu 20 % reduziert. Die neue Mehrkopfbasis und das innovative Tintensystem mit hoher Kapazität ermöglichen selbst während des Wechsels von Verbrauchsmaterialien ein kontinuierliches Codieren und sorgen somit für eine Senkung der Ausfallzeiten.


Druckqualität und Genauigkeit der Tintentropfenplatzierung werden durch die neueste piezoelektrische Druckkopftechnologie von Domino mit ihrer robusten Konstruktion optimiert, wodurch die Zuverlässigkeit des Codierers in schwierigen Produktionsumgebungen weiter verbessert wird. Durch die Integration einer Produkt-Führungsplatte und eines flexiblen Ausgleichsdruckkopfs wird die Codekonsistenz erhöht, und die Einrichtung der Produktionslinie mit einem korrekten Kopfabstand wird verbessert.

Die C6000-Lösung bietet die Option eines PAC-Box-Kits zur Validierung von Barcodes, mit dem die Layout-Auswahl automatisiert wird und Codes validiert werden können. Der C6000 ist auf die Industrie 4.0 vorbereitet und lässt sich mit den ERP- und MES-Systemen unserer Kunden integrieren, was die Wahrscheinlichkeit von Codierfehlern senkt. Diese Eigenschaften tragen zur Reduzierung der Ausschusskosten bei und gewährleisten den kontinuierlichen Druck korrekter, gut lesbarer Codes.

Mit der Domino Software QuickDesign gestalten Sie Etiketten für mehrere Drucker von einem zentralen Ort aus. So sinkt die Anzahl an Bedienfehlern. Durch den intuitiven und benutzerfreundlichen Touchscreen des ControlPanels ist der vereinfachte Codiererbetrieb direkt an der Produktionslinie möglich.

Die Einführung der umweltfreundlichen, fortschrittlichen mineralölfreien schwarzen Tinte 952BK stellt für den C6000 einen weiteren Schritt in die richtige Richtung dar. Die Tinte 952BK erzeugt kontrastreiche alphanumerische Texte und Grafiken sowie GS1-konforme, lesbare Barcodes. Es handelt sich um eine unbedenkliche Tinte auf Pflanzenölbasis, die sich recyceln lässt.

Andy Barrett, Senior Product Manager bei Domino Printing Services, erklärt: „Die neuesten Ergänzungen des C6000 bedeuten einen wichtigen Fortschritt in Bezug auf die Drop-on-Demand-Druckfunktion. Mit der Integration des überarbeiteten, piezoelektrischen Druckkopfs und des Tintensystems mit hoher Kapazität wurden wichtige Kundenanforderungen in den neuen C6000 aufgenommen. Durch eine Steigerung ihrer Gesamtanlageneffektivität (OEE) und Senkung ihrer Betriebskosten können Unternehmen ihre Produktion mit der höchstmöglichen Geschwindigkeit laufen lassen."

Mehr Informationen zum C6000 erhalten Sie unter:
https://www.domino-printing.com/…

Über die Domino Deutschland GmbH

Domino ist das führende Unternehmen innerhalb von Domino Printing Sciences.

Das 1978 gegründete Unternehmen hat sich weltweit einen ausgezeichneten Ruf für die Entwicklung und Herstellung von Codier-, Markier- und Drucktechnologien sowie für seine global verfügbaren Aftermarket-Produkte und Kundendienstleistungen erarbeitet.

Heute verfügt Domino über eines der umfassendsten Angebote von kompletten End-to-End-Codierlösungen für primäre, sekundäre und tertiäre Anwendungen, die den Anforderungen von Herstellern an Konformität und Produktivität gerecht werden.

Dazu zählen innovative Inkjet-, Laser-, Etikettendruckspender- und Thermotransferdruck-Technologien, die für den Aufdruck von variablen Daten, Authentifizierungsdaten, Barcodes und Rückverfolgbarkeitscodes auf Produkten und Verpackungen in vielen Industriezweigen, wie Lebensmittel, Getränke, Pharma und Industrieprodukte, zum Einsatz kommen.

Domino beschäftigt weltweit 2.700 Mitarbeiter und verkauft über ein globales Netzwerk von 25 Niederlassungen und mehr als 200 Händlern in mehr als 120 Länder. Domino verfügt über Fertigungsstandorte in China, Deutschland, Indien, Schweden, in der Schweiz, in Großbritannien und den USA.

Das anhaltende Wachstum von Domino wird durch ein konkurrenzloses Engagement im Bereich der Produktentwicklung gestützt. 2012 erhielt Domino den britischen Queen’s Award for Continuous Achievement in International Trade.

Domino wurde am 11. Juni 2015 ein eigenständiger Unternehmensbereich innerhalb von Brother Industries.

Weitere Informationen über Domino finden Sie unter: www.domino-deutschland.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Domino Deutschland GmbH
Lorenz-Schott-Straße 3
55252 Mainz-Kastel
Telefon: +49 (6134) 25050
Telefax: +49 (6134) 25055
http://www.domino-deutschland.de

Ansprechpartner:
Simone Ritter
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6134) 250651
Fax: +49 (6134) 25055
E-Mail: simone.ritter@domino-deutschland.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.