Wolfram Wieland-Neumann neuer Leiter F&E der Albaad Deutschland GmbH

Wolfram Wieland-Neumann ist neuer Leiter Forschung und Entwicklung der Albaad Deutschland GmbH. Zuvor war der promovierte Chemiker Project Manager Professional Cleaning beim Reinigungsmittelhersteller Budich International GmbH. Bei Albaad verantwortet der 56-Jährige die Forschung und Entwicklung neuer Produkte und Zertifizierungen. Neben der kontinuierlichen Verkürzung von Entwicklungszyklen soll Wieland-Neumann den Ausbau des Albaad-Produktportfolios in den Bereichen Oberflächenhygiene und Home Care weiter vorantreiben. Ein weiteres Handlungsfeld ist die Steigerung der Nachhaltigkeit über sämtliche Produktbestandteile.

„Unsere Innovationskraft ist der entscheidende Faktor für das Wachstum von Albaad Deutschland und den Standort Ochtrup“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Tenbusch. „Wir freuen uns deshalb, dass wir Dr. Wieland Neumann für unser Team gewonnen haben. Er bringt den richtigen wissenschaftlichen Background und profunde praktische Erfahrung mit“. Das Unternehmen befindet sich auf Wachstumskurs. In den vergangenen zehn Jahren war das prozentuale Umsatzwachstum jeweils zweistellig. Mit Erlösen von über 200 Millionen Euro trägt die Albaad Deutschland GmbH heute einen Großteil zum Konzernergebnis der Albaad-Gruppe von rund 500 Millionen Euro bei. Dabei kommt dem deutschen Tochterunternehmen nicht nur beim Absatz, sondern auch in der Produktentwicklung eine Schlüsselrolle innerhalb des Konzerns zu: Während das Kompetenzzentrum für die Entwicklung des Tuchmaterials am Albaad-Standort im israelischen Massuot liegt, ist Ochtrup innerhalb der Gruppe das Forschungszentrum für die Lotion.

Marktführerschaft und Technologieführerschaft


Diese Voraussetzungen waren auch für Wieland-Neumann ein ausschlaggebendes Kriterium bei seiner Entscheidung pro Albaad: „Für mich war es reizvoll, zum tonangebenden Marktführer im Feuchttuchsegment zu wechseln. Die Marktführerschaft hängt unmittelbar mit der Technologieführerschaft zusammen“, sagt der 56-Jährige. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt im Ausbau der Produktpalette für die Oberflächenhygiene. Hierzu zählen desinfizierende WC-Reinigungstücher sowie antibakterielle Haushalts- und Badreinigungstücher. Weiterhin will Albaad mit Wieland-Neumann die Nachhaltigkeit sämtlicher Produktbestandteile – Tuch, Lotion und Verpackung – steigern: „Vor allem wollen wir den Kunststoffanteil weiter senken: Mit dem Werkstoff Hydrofine bieten wir die plastikfreie Basis für viele Feuchttuchanwendungen“, sagt Wieland-Neumann. Des Weiteren will Albaad in Kürze zwei Varianten von Feuchttuchboxen an den Markt bringen: vollständig biologisch abbaubar und Kunststoffschachteln mit einem hohen Rezyklatanteil.

Über die Albaad Deutschland GmbH

Die Albaad Deutschland GmbH ist mit 250 Millionen produzierten Packungen jährlich kontinentaleuropäischer Marktführer für Feuchttücher und feuchtes Toilettenpapier. Das Unternehmen mit Sitz im münster-ländischen Ochtrup beliefert zahlreiche Einzelhandelsketten, Markenher-steller und Drogeriemärkte. Sein Produktportfolio umfasst neben feuchtem Toilettenpapier auch Feuchttücher zur Haushaltsreinigung, für Kosmetik, Körperpflege und Babypflege sowie medizinische Anwendungen. Das Unternehmen ist Teil der Albaad-Gruppe mit Stammsitz in Tel Aviv. 2002 übernahm die Albaad-Gruppe die Feucht-Hygiene-Werk GmbH (FHW) in Ochtrup und gliederte diese als Albaad Deutschland GmbH ein. Die Gruppe hat weitere Niederlassungen in den USA, den Niederlanden und Polen. Die Albaad Deutschland GmbH erwirtschaftet mit 480 Mitarbeitern rund 200 Millionen Euro Umsatz (Geschäftsjahr 2017) und trägt damit einen Großteil zum Konzernergebnis der Albaad-Gruppe von 500 Millionen Euro bei.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Albaad Deutschland GmbH
Am Langenhorster Bahnhof 23
48607 Ochtrup
Telefon: +49 (2553) 9330-0
Telefax: +49 (2553) 9330-30
http://www.albaad.de

Ansprechpartner:
Carsten Hinnah
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (251) 62556120
E-Mail: hinnah@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.