Don’t just talk, start projects!

Je größer die Unternehmen im Mittelstand, desto größer der Grad der Digitalisierung. Das bestätigen auch die meisten Studien. Unternehmen der Automobilindustrie gehören dabei aufgrund des starken Wettbewerbs zu den Vorreitern. Wir berichten von einem Erfolgsbeispiel aus der Automobilindustrie, bei dem die Kooperationspartner nicht länger von Digitalisierung gesprochen, sondern Industrie 4.0 in die Tat umgesetzt haben.

Erfolgsbeispiel VOIT Automotive

VOIT Automotive ist Systemlieferant für die Automobilindustrie und wurde kürzlich sowohl mit dem Successful Practice Award als auch mit dem ZF Supplier Award und damit als Vorreiter der Digitalisierung ausgezeichnet. Vorangegangen sind konkrete Projekte, die den Grad der Digitalisierung und somit die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erhöhen.


Ein solches Projekt wurde zusammen mit ODION und dem Institut für Industrieinformatik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes durchgeführt. Ziel war es, trotz heterogenen Maschinenparks mit Anlagen unterschiedlicher Hersteller eine standardisierte Universallösung für das Auslesen der Maschinendaten zu entwickeln. Die Lösung basiert auf dem Kommunikationsprotokoll OPC UA, mit dessen Hilfe Maschinen, Aggregate, Roboter oder sonstige Geräte plattformunabhängig ausgelesen werden können.

Auf diese Weise wurde VOIT in die Lage versetzt, quer durch die Produktionsbereiche Parameter wie Temperatur, Lagetoleranz, Stromaufnahme der Motoren uvm. auszulesen und in einer Datenbank abzulegen. Dort werden die Daten mit folgenden Zielsetzungen analysiert:

  • Produktivitätssteigerung
  • Kostensenkung (u.a. Wartungskosten und Energieverbrauch)
  • Fehlerreduzierung

Inzwischen können Zeitreihen zu beliebigen Betriebsdaten automatisch über einen längeren Zeitraum erfasst, grafisch dargestellt und statistisch ausgewertet werden, um für die vorausschauende Wartung verwendet zu werden.

Die Lösung dahinter: ODION Digital Factory

Die Digital Factory von ODION ist eine modulare Softwarelösung, die je nach Funktionsumfang, Maschinen- und Prozessdaten aus der Produktion auslesen, visualisieren, dauerhaft speichern und auswerten kann. Dabei kommt insbesondere das Kommunikationsprotokoll OPC UA zum Einsatz, das vom VDMA als Industrie 4.0-Standard empfohlen wird.

Als Einstiegsprodukt bietet ODION ein Starter Kit an, das neben der Software auch Hardware und Dienstleistung beinhaltet und mit dem Unternehmen in die Lage versetzt werden, schnelle Ergebnisse zu erzielen. Denn letztlich gilt auch bei der Industrie 4.0 das Zitat von Erich Kästner: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es."

Über die ODION GmbH

ODION ist eine innovative und interdisziplinäre Hochschulausgründung. Das Team von ODION hat bereits an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes langjährige Projekterfahrung im Mittelstand gesammelt. Die Erfahrung und die ausgezeichnete Geschäftsidee sind schließlich in das Spin-off eingeflossen.

Unsere Mission: Digitalisierung und Industrie 4.0 für den Mittelstand erschließen – einfach, zukunftsfähig, kostengünstig. Wir entwickeln leichtgewichtige und modulare Lösungen auf Basis von Open Source und offenen Standards. Dadurch profitieren unsere Kunden von einer einzigartigen Flexibilität und Unabhängigkeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ODION GmbH
Altenkesseler Str. 17
66115 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 5867-844
Telefax: +49 (681) 5867-348
http://www.odion.com

Ansprechpartner:
Thomas Butterbach
Geschäftsführer
E-Mail: tb@odion.com
Daniel Alt
Senior Consultant
Telefon: 0681 5867-943
Fax: 0681 5867-348
E-Mail: da@odion.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.