Redundante Softwareplattform für den Einsatz mit Standard-PCs

Yokogawa hat eine Softwareplattform entwickelt, mit der sich Softwarepakete auf Standard-Computern in einer redundanten Konfiguration ausführen lassen; die  Produktfamilie OpreXTM Control and Safety System wurde um diese neue  Plattform entsprechend erweitert. Diese Redundanz-Software erhöht die Verfügbarkeit aller System-, Software- und Gerätelösungen, die Yokogawa in der Kategorie OpreX Control anbietet. Die ersten Softwarepakete basierend auf dieser Plattform sollen im März nächsten Jahres auf den Markt kommen. Hierbei handelt es sich um das „Exaopc OPC Interface Package“ und das „Exapilot Operation Efficiency Improvement Package“.

Nach der Markteinführung wird Yokogawa diese Redundanz-Software auch in andere Pakete der OpreX Control-Familie integrieren, um eine noch bessere Verfügbarkeit im Anlagenbetrieb zu erzielen.

Entwicklungshintergrund


Unsere industrielle Infrastruktur ist auf hochzuverlässige Systeme angewiesen, die auch im Fehlerfall ohne Prozessunterbrechung weiterlaufen. Solche Systeme verfügen meist über redundante Merkmale wie eine Hardware-Steuereinheit mit den gleichen Funktionalitäten, die bei einer Störung der primären Hardwareeinheit übernehmen kann. Das integrierte Produktionssteuerungssystem CENTUMTM VP, das sicherheitsinstrumentierte System ProSafeTM-RS und das netzwerkbasierte Steuerungssystem STARDOMTM von Yokogawa gewährleisten durch den Einsatz solcher redundanten Hardware eine hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit.

Produktionsplanungssysteme (Manufacturing Execution Systems – MES) und andere Arten von Anwendungen laufen typischerweise auf einem Standard-PC, der nicht für die Verwendung mit einem anderen PC in einer redundanten Konfiguration ausgelegt ist. Um dies zu ermöglichen, muss entweder eine spezielle Hardware installiert oder der PC-Software eine Funktion hinzugefügt werden. Viele Kunden von Yokogawa haben Interesse an einer Lösung bekundet, mit der sie eine redundante Konfiguration zu vertretbaren Kosten realisieren können.

Merkmale

1. Hohe Verfügbarkeit

Tritt ein Fehler auf, überträgt diese Software die Steuerungsaufgaben vom aktiven PC auf den Standby-PC; das dauert nicht länger als eine Sekunde. Dies (über)erfüllt die Betriebsparameter von Prozessanlagen, bei denen die Erfassung von Daten und die Ausgabe von Steuerbefehlen basierend auf diesen Informationen in der Regel mehrere Sekunden oder länger in Anspruch nehmen. Da die Daten und Statusinformationen auf den beiden PCs stets synchronisiert sind, können Prozesse ohne Unterbrechung fortgesetzt werden, auch wenn das System die sequentielle Steuerung mehrerer Aufgaben durchführt. Diese Funktion minimiert die Wahrscheinlichkeit eines Datenverlustes und stellt sicher, dass es nicht zu einer Unterbrechung des Steuerungsprozesses kommt.

2. Langfristige Betriebsunterstützung durch Online-PC-Austausch

Standard-PCs sind in Prozessanlagen oft jahrelang im Einsatz und müssen ausgetauscht werden, wenn sie veraltet sind oder ausfallen. Dank dieser Software, mit der sich Anwendungen in einer redundanten Konfiguration ausführen lassen, kann ein veralteter oder defekter PC ausgetauscht werden, während das System online ist. Es können sogar verschiedene PC-Modelle redundant betrieben werden, sofern sie von Yokogawa geprüft und freigegeben wurden. So kann der Kunde seine Systeme über lange Zeiträume hinweg stabil betreiben und die Produktivität steigern.

Wichtigste Zielmärkte

Prozessindustrien wie die Energieindustrie, die Chemieindustrie,  die Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsindustrie, die Brauchwasserindustrie, die Halbleiterindustrie, die Lebensmittelindustrie, die pharmazeutische Industrie, die Eisen- und Stahlindustrie, die Zellstoff- und Papierindustrie, die Ölindustrie und die petrochemische Industrie.

Über OpreX

OpreX ist die Marke für Yokogawas Industrieautomation (IA) und Steuerungsgeschäft. Die Marke umfasst die fünf Kategorien: OpreX Transformation, OpreX Control, OpreX Measurement, OpreX Execution und OpreX Lifecycle. Zu den Produktgruppen der Kategorie OpreX Control gehört die Familie OpreX Control and Safety System mit der neu entwickelten redundanten Softwareplattform für den Einsatz mit PCs. Mit seinen verschiedenen OpreX Control-Lösungen kann Yokogawa schnell Änderungen für seine Kunden vornehmen, um Veränderungen in Bereichen wie Management und Betriebsablauf zu ermöglichen, und bietet eine hochzuverlässige Steuerungstechnik, die für hohe Effizienz, hohe Qualität und einen sicheren und stabilen Anlagenbetrieb steht.

Über die Yokogawa Deutschland GmbH

Yokogawa unterhält ein weltweites Netzwerk von 113 Unternehmen an Standorten in 61 Ländern. Das Unterneh-men hat sich seit seiner Gründung 1915 auf zukunftsweisende Forschung und innovative Produkte spezialisiert. Industrielle Automatisierung, Test- und Messausrüstung sowie innovative Nischen-Produkte wie z.B. für die Ge-sundheits- und Luftfahrttechnologie sind die Hauptgeschäftsfelder von Yokogawa. Mit dem 2018 gegründeten Geschäftsbereich Life Innovation plant Yokogawa, die Produktivität entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Pharma- und Lebensmittelindustrie deutlich zu verbessern.

Die wichtigsten Zielmärkte der industriellen Automatisierung sind die Öl- und Gasindustrie, die chemische und pharmazeutische Industrie, die Energieindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie, die Zellstoff- und Papierindustrie sowie die Lebensmittelindustrie.

Etwa 200 Mitarbeiter der europäischen Yokogawa-Organisation sind an verschiedenen Produktions- und Vertriebs-standorten in Deutschland und am Sitz der Yokogawa Deutschland GmbH in Ratingen beschäftigt; mehr als 70 Automatisierungs-, Elektrotechnik- und Verfahrensingenieure arbeiten bei Yokogawa Deutschland an der Konzep-tion, Planung und Umsetzung von Automatisierungslösungen. In Europa besitzt Yokogawa einen eigenen Vertrieb sowie eigene Service- und Engineering-Organisationen. Yokogawa Europe B.V. wurde 1982 als Zentrale für Europa in Amersfoort, NL, gegründet.

Weitere Informationen zu Yokogawa finden Sie unter http://www.yokogawa.com/de/.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Yokogawa Deutschland GmbH
Broichhofstr. 7-11
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 4983-0
Telefax: +49 (2102) 4983-22
http://www.yokogawa.com/de

Ansprechpartner:
Chantal Guerrero
Telefon: +49 (2102) 4983-134
E-Mail: chantal.guerrero@de.yokogawa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel