Der digitale Zwilling für Fahrzeuge wird greifbar

Die digitale Transformation ist in der Automobilindustrie eine anspruchsvolle Aufgabe, gilt es doch, den Wandel hin zu weiteren Geschäftsmodellen mit ganzheitlichen Mobilitätsdienstleistungen zu vollziehen. Hierzu ist es sinnvoll, die unterschiedlichen IT-Backend-Systeme so zu verknüpfen, dass sich der Informationsfluss wie ein roter Faden (im Englischen auch: „Digital Thread“) durch die heterogene Datenbankeninfrastruktur im Sinne von „End to End“ zieht.

Die Daimler AG (Sindelfingen) hat sich für das Produkt Linksphere Terra des Digital-Thread-Software-Anbieters CONWEAVER GmbH (Darmstadt) entschieden, um eine Smart-Data-Aggregation zu ermöglichen. Ziel ist der geltungssichere digitale Zwilling jedes ausgelieferten Fahrzeugs.

Der digitale Zwilling des Fahrzeugs speist sich aus Daten aus allen Disziplinen, nicht nur aus der der Entwicklung. Daher muss eine Vielzahl von Backend-Systemen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg integriert werden. Im Rahmen seiner „PDM2020“ Initiative hat der Premiumfahrzeughersteller das Projekt „Data Layer“ ins Leben gerufen, das die Systemarchitektur für die Verknüpfung und den Zugriff auf verschiedene Datenbanken definiert. Diese Systemarchitektur nutzt die Technologie CONWEAVER Linksphere und deren Funktionen, etwa für die Abfrage von Datenrelationen und zur Volltextsuche. 


Auf Basis dieser Technologie wurde nun ein erstes sogenanntes BTV Cockpit realisiert, das Bauteilverantwortliche („BTV“) in die Lage versetzt, rollenbasiert auf Lebenszyklusinformationen aus unterschiedlichen Quellsystemen intelligent aggregiert zuzugreifen. Für ein erstes BTV-Team mit 40 Anwendern wurde dieses Cockpit Mitte Mai 2018 nach nur vier Monaten produktiv geschaltet. 

Agile Entscheidungsfindung

Die Daimler AG hat erstmals zur Ausschreibung für IT-Werkzeuge ein Hackathon durchgeführt, um schnell zu einer anpassungsfähigen Implementierung zu gelangen. Ausgehend von Anwendungsbeispielen aus dem Engineering, der Produktion und dem After-Sales-Bereich und entsprechend aufbereiteten Daten wurde Softwareanbietern die Möglichkeit gegeben, innerhalb von 14 Tagen Ergebnisbausteine zu erarbeiten und diese einer Jury aus internen Stakeholdern zu präsentieren. Dabei konnte CONWEAVER mit seiner innovativen Technologie und professionellen Umsetzung überzeugen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CONWEAVER GmbH
Friedensplatz 12
64283 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 59992-0
Telefax: +49 (6151) 59992-333
http://www.conweaver.com

Ansprechpartner:
Marc Fauquembergue
Manager Marketing Operations
Telefon: +49 (6151) 59992-110
Fax: +49 (6151) 59992-333
E-Mail: marc.fauquembergue@conweaver.com
Tina Müller
Telefon: +49 (6151) 59992-346
E-Mail: tina.mueller@conweaver.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.