Data Increase: HARTING mit leistungsfähigen Schnittstellen für die Digitalisierung

Die Digitalisierung im Bahnsektor hat weiter an Fahrt aufgenommen: Die kabelbasierte Kommunikation in Schienenfahrzeugen wächst angesichts von WiFi-Nutzung, Passagier-Informationssystemen sowie zusätzlicher Sensorik und Baugruppen für die elektronische Überwachung und Steuerung. Das wachsende Datenaufkommen wird für die verschiedenen Akteure im Bahnbereich immer wichtiger.

Um den Bedarf nach Kommunikation im Zug zu decken, benötigen Schienenfahrzeuge leistungsfähige Netzwerke und Schnittstellen, die zu den besonderen Anforderungen im Bahnmarkt passen. Wichtig ist zudem eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit: Bahnbetreiber haben sich für Cat. 7А als künftigen Standard entschieden. Der ermöglicht eine Übertragung im Frequenzbereich bis 1.000 MHz.

Das Han® Gigabit Modul ist der erste passende modulare Steckverbinder zu dieser Anforderung. Die Vorteile: Gegenüber der Cat. 6A verbessert sich die Signalintegrität deutlich. Auch die Schirmung gegen Interferenzen profitiert, denn Cat. 7A-Kabel bestehen aus vier einzeln abgeschirmten Adernpaaren, die zusammen von einem weiteren Schirmgeflecht umgeben sind.


Das neue Han® Gigabit Modul ermöglicht die Cat. 7A-Übertragung im Wagenübergangsbereich und bietet Vorteile für Störsicherheit und Frequenzbreite. Die Schnittstelle ist zugleich schock- und vibrationsfest nach DIN EN 61373, Kategorie II, eignet sich also für extreme Beanspruchungen im Bahnumfeld. Mit dem Modul kann man schon heute das Ethernet-Backbone für künftige Einrichtungen, Erweiterungen und Umrüstungen von Schienenfahrzeugen installieren.

Positionserfassung und Zustandserkennung mit RFID und MICA®

HARTING unterstützt den flexiblen Datenaustausch im Zug nicht nur mit Unmanaged Switches und Patch-Kabeln. In einer Kette aus Sensoren, Antennen, RFID Readern und MICA® – letztere dient als Edge-Computer für das Filtern, Aggregieren und Verdichten der Sensordaten – lassen sich Umgebungsdaten drahtlos in der Peripherie erfassen und für die Steuerung digital aufbereiten. Die MICA® Plattform übersetzt die Sensordaten aus dem RFID Reader und stellt sie gefiltert und auf den erforderlichen Umfang reduziert anderen Teilnehmern des Bus-Systems zur Verfügung.

Die offene Hardware- und Software-Plattform von HARTING fördert so die Digitalisierung in verschiedenen Richtungen: Die MICA® vermittelt dabei zwischen den Datenprotokollen Hersteller unabhängiger Systeme.

Über die HARTING Stiftung & Co. KG

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern Data, Signal und Power mit 13 Produktionsstätten und Niederlassungen in 44 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz, Ladeequipment für Elektrofahrzeuge sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u. a. in der Automatisierungstechnik, im Maschinen- und Anlagenbau, in der Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4.600 Mitarbeitende erwirtschafteten 2016/17 einen Umsatz von 672 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HARTING Stiftung & Co. KG
Marienwerderstr. 3
32339 Espelkamp
Telefon: +49 (5772) 47-0
Telefax: +49 (5772) 47-400
http://www.HARTING.com

Ansprechpartner:
Michael Klose
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5772) 47-1744
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: michael.klose@harting.com
Detlef Sieverdingbeck
Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation
Telefon: +49 (5772) 47-244
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: Detlef.Sieverdingbeck@HARTING.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.