WITTE spannt weiche Kunststoff- Spritzgussteile präzise und sanft für den Messvorgang

Weiche und empfindliche Kunststoff- Verschlüsse für Waschmittel- Flaschen müssen während des Herstellprozesses gemessen werden.

Eine reproduzierbare Aufspannung dieser biegsamen Kunststoffteile  ist erfahrungsgemäß nicht einfach. Sämtliche auf das Bauteil einwirkenden Spannkräfte führen dazu dieses zu verbiegen und stellen somit den eigentlichen Messvorgang infrage. Jegliche Art von punktuellem Spanndrücken, was letztendlich zur Deformationen dieser empfindlichen dünnwandigen Spritzgussteile führen würde, gilt es zu vermeiden.

Es muss also ein Spannkonzept genutzt werden, bei dem möglichst wenig Druck auf das Werkstück ausgeübt wird. Bei allen mechanischen Spannmethoden besteht die Gefahr der Deformation, deshalb wurde eine Vakuumspannmethode ausgewählt.


Die Reproduzierbarkeit der Spannung unter Beibehaltung  der dreidimensionalen Werkstückgeometrie ist dabei sehr wichtig und während der Konstruktionsphase wurde dem Thema höchste Aufmerksamkeit gewidmet.

Eine Kombination aus Saugern, Vakuumbereichen, Anschlägen und einer  Positionierhilfe ermöglichen die gleichzeitige Vakuumspannung von 12 Werkstücken. Werkstückdeformationen sind ausgeschlossen.   

Das Einlegen aller Bauteile erfolgt dabei von Hand und für den eigentlichen Messvorgang sind die Werkstücke in Ihrer kompletten Außenkontur erreichbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Witte Barskamp KG
Horndorfer Weg 26-28
21354 Bleckede
Telefon: +49 (5854) 89-0
Telefax: +49 (5854) 89-40
http://www.witte-barskamp.de

Ansprechpartner:
Solvig Brettling
Leitung Marketing & PR/ Presse
Telefon: +49 (5854) 89543
Fax: +49 (5854) 89-40
E-Mail: Solvig.Brettling@witte-barskamp.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.