Neuer Einkaufsführer stuft das Nachhaltigkeits-Label von OEKO-TEX® als eins der strengsten Textil-Siegel auf dem Markt ein

Unabhängige Textil-Siegel ermöglichen Verbrauchern bewusstere und damit nachhaltigere Kaufentscheidungen zu treffen: Selbst dann, wenn es einmal schnell gehen muss. Sie geben eine verlässliche Auskunft darüber, ob das neue T-Shirt oder der hübsche Kinder-Strampler schadstoffgeprüft sind, in umweltfreundlichen Betrieben produziert wurden und unter sozialverträglichen Arbeitsbedingungen hergestellt worden sind. Doch auf welche Labels sollte man beim Einkauf achten? Eine gute Orientierung bietet der neue Einkaufsführer von Greenpeace, in dem die wichtigsten Textil-Siegel vorgestellt und bewertet werden. Auch über MADE IN GREEN by OEKO-TEX® können sich Verbraucher hier informieren, wobei Greenpeace das Label als eins der drei strengsten und besten Siegel auf dem Markt einstuft.

"Nachhaltigkeit ist unsere Zukunft", sagt Georg Dieners, Generalsekretär der OEKO-TEX® Gemeinschaft und ergänzt: "Das umfasst sowohl den effizienten und bewussten Umgang mit den Ressourcen unserer Erde als auch mit den Menschen, die an der Produktion der Textilien beteiligt sind". Auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Textilindustrie sind aber nicht zuletzt auch die Konsumenten gefragt: Nur wer nachhaltige Kaufentscheidungen trifft, kann auch etwas bewegen. "Mit MADE IN GREEN möchten wir Verbraucher dabei unterstützen, dass sie eine gute Wahl treffen können: Für sich, für ihre Mitmenschen und für unsere Umwelt. Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Engagement nun auch von Greenpeace anerkannt und weitergetragen wird", so Dieners.

Auch in der groß angelegten OEKO-TEX® Verbraucherstudie "The Key To Confidence", die die Prüf- und Forschungsgemeinschaft weltweit mit über 11.000 Teilnehmern durchgeführt hat, zeigt sich deutlich, dass Konsumenten eine Orientierung beim Einkauf suchen. "Dies war zum Beispiel bei jungen Eltern und Millennials festzustellen, die sich aufgrund von Zeitmangel einen vertrauensvollen Weg wünschen, wie sie einfach und schnell nachhaltig produzierte und schadstoffgeprüfte Textilien erkennen", sagt Anna Czerwinska, Head of Marketing and Communications bei OEKO-TEX®.


"Mit MADE IN GREEN möchten wir Ihnen diese verlässliche Orientierung bieten." Christina, 31-jährige Mutter aus Düsseldorf ist dafür extrem dankbar.

"Als berufstätige Mama mit einem zweijährigen kleinen Wirbelwind habe ich wenig Zeit mich vorher immer umfassend zu informieren. Dennoch möchte ich mir sicher sein können, dass zum Beispiel Textilien, die mit der empfindlichen Haut meiner Tochter in Berührung kommen, nicht schädlich für sie sind. Außerdem versuche ich auch auf eine umweltfreundliche Produktion zu achten. Schließlich ist es mir wichtig, unseren Planeten zu schützen", so die Düsseldorferin. "Daher achte ich beim Shoppen unter anderem auf das STANDARD 100 oder das MADE IN GREEN by OEKO-TEX® Label".

Weitergehende Informationen zum neuen Einkaufsführer von Greenpeace erhalten interessierte Verbraucher auf folgender Webseite: https://www.greenpeace.de/…

Weitere Informationen zum MADE IN GREEN Label gibt es zudem hier: http://www.madeingreen.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

OEKO-TEX® Association
Genferstraße 23
CH8027 Zürich
Telefon: +41 44 501 26 00
http://www.oeko-tex.com

Ansprechpartner:
Maureen Nauen
Lottmann PR
Telefon: +49 (211) 49848814
Fax: +49 (211) 49848819
E-Mail: m.nauen@lottmann-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.