IHK plädiert für freien Welthandel

Anlässlich des heute (25.4.) in der Congresshalle stattfindenden 7. IHK-Exportforums Rheinland-Pfalz/Saarland sprach sich IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Heino Klingen in seiner Begrüßung erneut für den weltweiten Abbau von Handelsbarrieren aus: „Anfang Mai stehen gleich zwei historische Entscheidungen an. Zum einen denkt die britische Premierministerin Theresa May offenbar darüber nach, Großbritannien in der Zollunion zu halten. Das wäre ganz im Sinne der saarländischen Wirtschaft, für die Großbritannien einer der wichtigsten Handelspartner ist. Zum anderen läuft die von Donald Trump gesetzte „Gnadenfrist“ bei den Strafzöllen auf Stahl und Aluminium für die EU ab. Auch hier hoffen wir, dass sich die ökonomische Vernunft durchsetzt. Denn in einem Handelskrieg kann es nur Verlierer geben. Umgekehrt schafft ein freier Welthandel win-win-Situationen für alle Beteiligten.“

Das IHK-Exportforum beleuchtet alle Seiten des internationalen Geschäfts. Im Mittelpunkt des Programms stehen Workshops – vom elektronischen Ursprungszeugnis über Exportkontrolle und Haftungsfragen bis hin zum Thema Umsatzsteuer.
Neben den Fachvorträgen informieren Experten der deutschen Auslandshandelskammern in Einzelberatungsgesprächen zu länderspezifischen Rahmenbedingungen und Marktchancen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de


Ansprechpartner:
Nicole Schneider-Brennecke
Pressesprecherin
Telefon: +49 (681) 9520-330
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: nicole.schneider-brennecke@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.