Von der digitalen Vision zur digitalen Produktion – wie Betriebe die Transformation meistern können

Auf der Hannover Messe 2018 legt Konica Minolta seinen Fokus auf die Unterstützung von produzierenden Unternehmen, die ihre Herstellung auf digitale Prozesse umstellen wollen. Konica Minolta stellt sein Lösungsportfolio vor, das mit einem klaren Verständnis für die Bedürfnisse und operativen Herausforderungen entwickelt wurde, vor denen diese Unternehmen im Übergang zu Industrie 4.0 stehen.

Bereits seit mehreren Jahren werden Konzepte zum Thema Industrie 4.0 auf allen größeren Industrie-Veranstaltungen in Europa und global diskutiert. Wenn es jedoch um die tatsächliche Umstellung der Produktion und ihre Vernetzung mit Informations- und Kommunikationstechnologie geht, besteht ein erheblicher Unterschied zwischen den Visionen, die Industrieunternehmen entwickeln, und der Realität in ihren Produktionshallen. „Die Hannover Messe ist nicht nur die größte Industriemesse der Welt, sie ist auch der ideale Rahmen für uns, um unseren Kunden zu zeigen, wie wir ihnen bei der Digitalisierung ihrer Produktion und bei der Beseitigung der Hindernisse auf dem Weg dahin helfen können“, erklärt Yuij Ichimura, Senior Executive Officer und President, Industrial Optical System Business Headquarters, Konica Minolta, Inc. Für viele Unternehmen sei dabei auschlaggebend, einen verlässlichen Partner zu finden, der ihnen bei der Umsetzung der Lösungen zur Seite steht, die sie auf dem Weg zur digitalen Produktion benötigen. Zugleich muss dieser Partner in der Lage sein, für die Sicherheit ihrer Daten zu sorgen und gewährleisten, dass die Unternehmen die Kontrolle über diese behalten. Im Idealfall liefert dieser Partner alle benötigten Lösungen und Leistungen aus einer Hand.

Johannes Bischof, President und Managing Director Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH, und Business Unit Manager Digital Manufacturing, weiß, dass das insbesondere auf kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) zutrifft. Zumal diese Unternehmen vor weiteren, spezifischen Herausforderungen stehen: „Bei den meisten KMU sind alle Ressourcen an laufende Prozesse und die Produktion gebunden. Oftmals verfügen sie weder über die personellen Kapazitäten noch über die spezialisierten Fachkräfte, um den Übergang zu einer Digitalisierung der Herstellungsprozesse zu planen und umzusetzen. Zusätzlich benötigen sie tragfähige Finanzierungsoptionen, um die entsprechenden Investitionen zu stemmen. Mit Blick auf diese spezifischen Bedürfnisse haben wir unser Angebot an Smart Start Packages für unsere Kunden entwickelt.“


Für die Bereitstellung dieser speziell an KMU gerichteten Lösungspakete arbeitet Konica Minolta mit AXOOM Solutions zusammen. Robert Tordy, Geschäftsführer von AXOOM, ist begeistert von der Zusammenarbeit und der Markteinführung der Smart Start Packages: „Die von uns geschaffenen Lösungspakete umfassen sowohl Hardware- als auch Softwarelösungen, mit denen kleine und mittelständische Unternehmen rasch ihre Digitalisierungsziele erreichen können. Die Smart Start Packages sind leicht zu installieren und bieten einen investitionsfreundlichen Einstieg in die Thematik Industrie 4.0.“

Die Hannover Messe 2018 nutzt Konica Minolta, um interessierten Unternehmen eine Reihe von digitalen Produktionstechnologien vorzustellen – von Sensoren für IIoT-Plattformen bis hin zu integrierten Lösungen. Hierbei kommt Konica Minolta die jahrzehntelange Erfahrung als Industrieunternehmen und als Partner von Tausenden produzierenden Betrieben in Europa zugute. So konnte Konica Minolta ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse seiner Kunden erwerben und seine Lösungen entsprechend dieser Kenntnisse entwickeln. Mit diesen Produkten und mit Konica Minolta als starkem Partner können Produktionsunternehmen ihre Wettbewerbsfähigkeit durch die tatsächliche Implementierung digitaler Herstellungsprozesse steigern – und erfolgreich den Sprung aus der Konzeptionsphase meistern.

Über AXOOM

Seit 2015 bietet die AXOOM GmbH mit Sitz in Karlsruhe Maschinenherstellern und fertigenden Unternehmen aller Branchen digitale Lösungen für die Industrie. Die gleichnamige offene Plattform bringt Anbieter und Anwender zusammen, macht sie zu Partnern und schafft so wertvollen Mehrwert für die Produktion. AXOOM vernetzt herstellerunabhängig Maschinen, Sensoren und Software sowie die gesamte Wertschöpfungskette der Fertigung. Die Daten werden dank der cloudbasierten IoT-Plattform transparent und für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung der Industrie nutzbar. Mit TRUMPF als Mutterkonzern und einem rund 100 Mitarbeiter starken Team, bringt AXOOM das Know-how aus Maschinenbau und IT-Expertise erfolgreich zusammen.

Weitere Informationen über AXOOM finden Sie unter www.axoom.com

Mehr Informationen zu Digital Manufacturing, Industrie 4.0 oder IIoT erhalten Sie unter https://digitalmanufacturing.konicaminolta.de/

Über die Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH

Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH, mit Sitz in Langenhagen, Deutschland, ist eine 100%ige Tochter der Konica Minolta Inc. in Tokio, Japan. Konica Minolta ermöglicht es seinen Kunden, eine Vorreiterrolle im digitalen Zeitalter einzunehmen: Mit einzigartiger Erfahrung und umfangreichen Kompetenzen in den Bereichen Imaging und Datenverarbeitung entwickelt Konica Minolta maßgebliche Lösungen für Kunden und trägt so zur Lösung gesellschaftlicher Probleme bei. Als Anbieter vielfältiger IT Services liefert Konica Minolta Beratungs- und Dienstleistungen, unterstützt Firmen mittels Workflow-Automatisierung bei der Optimierung ihrer Geschäftsprozesse, und implementiert Lösungen in den Bereichen IT-Infrastruktur, IT-Sicherheit sowie in Cloud-Umgebungen. 2016 nannte IDC Konica Minolta einen "Hauptakteur im Bereich ‚Workflow Services Hardcopy‘ im westeuropäischen Markt". Als starker Partner bietet Konica Minolta Unternehmen im Markt des Production und Industrial Printing Consulting sowie modernste Technologien und Softwarelösungen, und war laut InfoSource 2016 zum neunten Mal in Folge Marktführer im Bereich Production Printing. Konica Minoltas Hardware-Produktpalette erstreckt sich über Produktionsdrucksysteme für das Light und Mid Production Segment sowie für Industrial Printing Maschinen. Konica Minolta Marketing Services bietet Services mit Mehrwert, die digitale und Printmedien für ein wirksames und erfolgreiches Marketing kombinieren. Im Gesundheitssektor treibt Konica Minolta die Digitalisierung klinischer Prozesse voran und verfügt über ein umfangreiches Portfolio an zukunftsweisenden diagnostischen Lösungen. In seinem Londoner Business Innovation Centre sowie vier europäischen R&D-Laboren arbeitet Konica Minolta mit Kunden sowie akademischen, industriellen und unternehmerisch orientierten Partnern daran, Innovationen voranzubringen. Konica Minolta Business Solutions Europe wird durch Tochtergesellschaften und Distributoren in mehr als 80 Ländern in Europa, Zentralasien, dem Mittleren Osten und Afrika repräsentiert. Mit über 9.700 Mitarbeitern (Stand März 2017) erzielte Konica Minolta Europe im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Nettoumsatz von mehr als 2,4 Milliarden Euro.

Bitte besuchen Sie http://newsroom.konicaminolta.eu/ für weitere Informationen, und folgen Sie Konica Minolta auf Facebook, YouTube und Twitter@KonicaMinoltaEU!

Für weitere Informationen über das Unternehmen, besuchen Sie bitte:
www.konicaminolta.eu.

Verwendete Begriffe und Produktnamen können Marken oder geschützte Markenzeichen der jeweiligen Inhaber sein. Dies wird hiermit bestätigt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH
Europaallee 17
30855 Langenhagen
Telefon: +49 (511) 74040
Telefax: +49 (511) 7410-50
http://www.konicaminolta.de

Ansprechpartner:
Melanie Olbrich
Telefon: +49 (511) 74045853
Fax: +49 (511) 741050
E-Mail: melanie.olbrich@konicaminolta.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.