Reader Familie nun auch mit W-LAN, 3g/4g (LTE) sowie Bluetooth Schnittstelle

Auto-ID per UHF RFID und Sensor-Daten bilden die Grundlage für den Ausbau der Automatisierungstechnik. Und wie gelangen die Informationen ins ERP oder in die Cloud? Mit RFID Lösungen von HARTING jetzt ganz einfach per W-LAN, 3g/4g (LTE) sowie Bluetooth-Schnittstelle.

Mit der neuen Ha-VIS RF-R3x0 RFID Reader-Familie setzt HARTING Akzente im Bereich Robustheit, Flexibilität und Interoperabilität. Diese Reader-Familie basiert auf dem äußerst robusten Edge Computing System MICA® von HARTING. Mit den M12 Rundsteckverbindern und dem Aluminium Druckgussgehäuse bleiben nahezu keine Wünsche an die Robustheit hierauf basierter RFID Reader offen. Ob Bahnanwendung oder Industrieumgebung, dank IP67 und spezieller Produktabnahme im zertifizierten, unabhängigen Prüflabor der HARTING Technologiegruppe steht einer Werkzeugerkennung an der Spritzgussmaschine, wie auch der Bahnsteigerkennung von Straßenbahnen nichts im Wege.

Alternativ zur drahtgebundenen Ethernet-Kommunikation gibt es die Reader-Familie nun auch mit W-LAN, 3g/4g (LTE) sowie Bluetooth-Schnittstelle. So wird die UHF-/RFID- Technik noch einfacher integrierbar und breiter anwendbar. Ob UHF-/RFID- Stapleranwendungen, Zugerkennung im Rangierbahnhof oder das einfache Nachrüsten von Tracking- und Tracing-Lösungen, von jetzt an kann die mitunter aufwändige Ethernet-Verkabelung durch eine drahtlose Kommunikation ersetzt werden. Zudem werden die Daten auch direkt in die Cloud geschickt – dies dank LTE auch ohne aufwändige Integration in die bestehende IT-Infrastruktur beim Endkunden. Auch eine Kombination der Funk-Sensoren mit der RFID Technik ist möglich. Mit einem simplen Helligkeitssensor in der Produktionshalle beispielsweise wird der RFID Reader dann aktiviert, wenn die Produktionshalle in Betrieb ist.


Dies macht das das flexible und offene Softwarekonzept der RF-R3x0 Familie möglich: Weitere Funktionen können, wie bei einem Smartphone, nachgeladen werden. Für RFID Anwendungen sind die Geräte bereits optimal vorinstalliert. Ob LLRP zur Anbindung z. B. an die GS1 zertifizierte Middleware von HARTING, OPC UA gemäß Companion Specification der OPC Foundation, Modbus TCP für die einfache Kommunikation mit Bestandssteuerungen oder die im Reader embedded laufende Middleware zur Rohdatenverarbeitung, je nach Anwendung wird die richtige Funktionalität aktiviert.

HARTING hat mit diesem Ausbau der Reader-Familien sein Angebot an robusten und Bahn-getesteten UHF RFID Readern deutlich erweitert. Insgesamt bietet HARTING nun mit allen Soft- und Hardwareausbaustufen 14 verschiedene UHF RFID Reader an. Transponder, Zubehör und robuste Antennen wie die WR24 Antennenfamilie komplettieren das Angebot.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.HARTING.com/DE/de/aktuelles/pressemappe/hannover-messe-pressemappe

Über die HARTING Stiftung & Co. KG

Die HARTING Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik für die drei Lebensadern Data, Signal und Power mit 13 Produktionsstätten und Niederlassungen in 44 Ländern. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Kassenzonen für den Einzelhandel, elektromagnetische Aktuatoren für den automotiven und industriellen Serieneinsatz, Ladetechnik und -kabel für Elektrofahrzeuge sowie Hard- und Software für Kunden und Anwendungen u. a. in der Automatisierungstechnik, Robotik und im Bereich Transportation her. Rund 4.600 Mitarbeitende erwirtschafteten 2016/17 einen Umsatz von 672 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HARTING Stiftung & Co. KG
Marienwerderstr. 3
32339 Espelkamp
Telefon: +49 (5772) 47-0
Telefax: +49 (5772) 47-400
http://www.HARTING.com

Ansprechpartner:
Michael Klose
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (5772) 47-1744
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: michael.klose@harting.com
Detlef Sieverdingbeck
Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation
Telefon: +49 (5772) 47-244
Fax: +49 (5772) 47-400
E-Mail: Detlef.Sieverdingbeck@HARTING.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.