Erste gemeinsame Messebeteiligung: DEMCON und die Systec GmbH zeigen ihre besten Produkte

Auf die erste gemeinsame Messebeteiligung freuen sich der niederländische Technologieentwickler DEMCON und die deutsche Systec Industrial Systems GmbH. Auf der Control 2018 in Stuttgart vom 24. bis 27. April 2018 sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, sich auf dem DEMCON-Stand in Halle 7, Stand 7332, über das größer gewordene Portfolio beider Unternehmen zu informieren.

„Wir freuen uns darauf, unseren Besuchern die Stärken und neuen Kompetenzen unseres gewachsenen Unternehmens zu präsentieren“, sagt Jan Leideman, Manager New Business Development bei DEMCON und Niederlassungsleiter bei der Systec GmbH in Münster. Als Gemeinschaftsprojekt für die Control 2018 entwickelte DEMCON eines der bisherigen Systec-Messeexponate weiter. Das bewährte dreiachsige einbaufertige Positioniersystem DriveSet M333 inklusive Maschinengestell wird in Stuttgart in einem optischen Messapparat eingesetzt. Das DriveSet bewegt einen selbstentwickelten optischen Messkopf basierend auf Zweifarben-Laserprofilometrie über ein dreidimensionales Objekt, dessen Oberflächenprofil dabei mit hoher Genauigkeit vermessen wird.

Messepremiere feiert auf der Control außerdem die Systec Automation Base. Die vielseitigen Montagezellen inklusive DriveSets-Positioniersystemen, Xemo-Steuerungen und großem Softwarepaket eignen sich besonders für die effiziente Stand-Alone-Automatisierung von Mess- und Prüfapplikationen. „Wir wollen unsere Kunden noch deutlicher als bisher auf die vielen Vorteile der Systec Automation Base hinweisen“, betont Systec-Niederlassungsleiter Jan Leideman die neue Bedeutung des bewährten Systec-Produktes.


DEMCON steht für hochpräzise und dynamische mechatronische Anwendungslösungen im Kundenauftrag und ist unter anderem spezialisiert auf Vision-Systeme. Als Beispiel dafür zeigt das Unternehmen ein Münzsortiersystem, das für die chilenische Nationalbank entwickelt worden ist, um 40 Millionen Münzen auf Unversehrtheit zu überprüfen. Ein weiterer Schwerpunkt des DEMCON-Portfolios liegt in der Entwicklung von medizintechnischen Apparaten und von Sondermaschinen für die Fertigung und Qualitätskontrolle von medizintechnischen Produkten.

DEMCON hat die 1980 gegründete Systec GmbH zum Jahresbeginn übernommen. Der Münstersche Bewegungsautomatisierer wird als eigenständiger DEMCON-Unternehmensteil weiterhin seine Xemo-Positioniersteuerungen, die DriveSets-Positioniersysteme, die Montagezellen der Systec Automation Base, die Industrie-3D-Drucker der inv3nt-Baureihe und kundenindividuelle Sonderanwendungen anbieten.

Über DEMCON

DEMCON ist ein High-End-Technologielieferant von Produkten und Systemen mit den Fokusbereichen Hightech-Systeme, Industriesysteme & Vision, Embedded, optomechatronische Systeme und Medizingeräte. DEMCON unterstützt seine Kunden mit einer breiten Skala von Kompetenzen. Als Systemlieferant deckt DEMCON den gesamten Bedarf des Kunden ab, von Machbarkeitsstudien, Prototypen und Pre-Production bis hin zur Serienproduktion. DEMCON ist ISO 9001:2008 und ISO 13485:2003 zertifiziert.
www.demcon.nl 

Über die Systec Industrial Systems GmbH

Die Systec GmbH bewegt Automation. Systec-Kunden sind Anwendungsspezialisten und wünschen sich integrierte Automationskonzepte. Seit der Unternehmensgründung 1980 ist die Systec GmbH Spezialist für Steuerungs- und Bewegungstechnik. Ein kleines Team aus erfahrenen Spezialisten und ambitionierten Nachwuchskräften entwickelt die Produkte und erarbeitet im engen Kontakt mit den Kunden optimale Bewegungs- und Positionierlösungen. Seit dem Jahr 2018 gehört die Systec GmbH zum niederländischen Technologieentwickler DEMCON.

Xemo-Schrittmotorsteuerungen interpolieren Bahnsteuerung dank Microstepping so sanft und genau wie kaum ein anderes Produkt. Mit den einbaufertigen Positioniersystemen DriveSets als systema-tisch konstruierten, leicht im Internet auswählbaren und komplett montiert gelieferten Lineareinhei-ten und Drehmodulen inklusive Steuerung hat die Systec GmbH entscheidende Impulse bei der Ent-wicklung der Mechatronik gegeben. Das Systec-Sonderanwendungsengineering entwickelt auf der Basis der Systec-Produkte komplette Automationskonzepte.

Großes Zukunftspotential haben die von Systec entwickelten kundenindividuellen FFF/FDM-3D-Drucker für große Arbeitsräume. Unter dem Namen inv3nt präsentiert die Systec GmbH ein Pro-gramm industriegeeigneter Drucker für Objekte, die bisher bekannte Maßstäbe sprengen.

www.systec.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Systec Industrial Systems GmbH
Nottulner Landweg 90
48161 Münster
Telefon: +49 (2534) 800-170
Telefax: +49 (2534) 800-177
http://www.systec.de

Ansprechpartner:
Ulrich Klose
Mechatronik und Automatisierungstechnik
Telefon: +49 (2534) 8001-165
Fax: +49 (2534) 8001-77
E-Mail: u.klose@systec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.