23. Technologie- und InnovationsFORUM beleuchtet den technischen Fortschritt in Unternehmen

Wie es Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung gelingt, mit der technischen Entwicklung Schritt zu halten, ist Thema des 23. Technologie- und InnovationsFORUMs. Es findet am Mittwoch, den 15. November, auf dem Campus (Gebäude 57) der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) statt und steht unter dem Motto „Transfer in die Zukunft“. In Vorträgen, Workshops und Gesprächsrunden beleuchten Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft unter anderem Themen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren, virtuelle Realität oder Finanzierung von Innovationen. Veranstalter sind die TUK und die Arbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern (IHK) Rheinland-Pfalz.

Das FORUM startet um 12 Uhr mit drei Impulsvorträgen beziehungsweise Workshops, in denen es unter anderem um Fördermöglichkeiten und neuartige Methoden der Produktentwicklung geht. Im Anschluss beginnt um 14 Uhr die Vortrags- und Gesprächsreihe. Eröffnet wird sie vom Vizepräsident für Forschung und Technologie der TUK, Professor Dr. Arnd Poetzsch-Heffter, zusammen mit Professor Dr. Hans-Joachim Schmidt, Präsident der Hochschule Kaiserslautern, Dr. Joe Weingarten, Abteilungsleiter Innovation, Technologie und Digitalisierung im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz, sowie Dr. Uwe Liebelt, Vizepräsident der IHK Pfalz und President European Site and Verbund Management der BASF SE.

Anschließend stehen in Vorträgen und Diskussionsrunden die Digitalisierung in Unternehmen, neuartige Verbundwerkstoffe sowie das autonome Fahren im Mittelpunkt. Die Veranstaltung endet mit der Verleihung des Transferpreises 2017 und einem Empfang.


Den Teilnehmern werden zahlreiche Möglichkeiten zum Networking geboten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird jedoch gebeten. Dies ist auf den Webseiten der IHK möglich unter: www.pfalz.ihk24.de, Dok.-Nr. 3850654. Anmeldeschluss ist der 10. November.

Das Referat Technologie und Innovation der TUK sowie die Industrie- und Handelskammer für die Pfalz organisieren die Veranstaltung in Kooperation mit der Hochschule Kaiserslautern und der Science Alliance Kaiserslautern.

Das Programm im Überblick: www.goo.gl/dwXUrp

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TU Technische Universität Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 205-2049
Telefax: +49 (631) 205-3658
http://www.uni-kl.de

Ansprechpartner:
Jana May
Referat Technologie und Innovation
Telefon: +49 (631) 205-3891
E-Mail: may@rti.uni-kl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.