Kunststück aus Kunststoff: Industriezulieferer aus Kaltenkirchen bringt Kabelschutz-System auf den Markt

Der Zulieferer für Industrie, Handwerk und Schiffbau WISKA unterstreicht seinen Anspruch als Vollsortimenter auf dem Gebiet der Kabeleinführungen und führt eine Neuentwicklung im Kabelschutz – die Verschraubung für Wellrohre BraceFITTING – in den Markt ein.

Die neue Verschraubung aus hochwertigem Kunststoff ist so entwickelt, dass sie zum einen umfassenden Schutz bietet und zum anderen zeitsparend in der Handhabung ist.

„Musste man sonst darauf achten, dass man für unterschiedliche Schutzanforderungen die passenden Wellrohrverschraubungen montiert, ist unser neues System standardmäßig auf die Schutzart IP68 ausgelegt. Damit bietet das Produkt immer den höchsten Schutz für verschiedenste Anwendungen und auch im Lager ist dank nur noch eines komplett montierten Bauteils alles an einem Platz.“, erklärt Lars Wiemann-Laasner, Business Development Manager Industry bei WISKA.


Neben dem umfassenden Schutz spart das neue Produkt vor allem Zeit bei der Montage und der Wartung. Der Verschluss des BraceFITTING ist so konzipiert, dass er umfassend in das Wellrohr greift und sich mit einem einfachen Standardwerkzeug in Sekundenschnelle öffnen und wieder schließen lässt. Durch den hochwertigen Zwei-Komponenten-Spritzguss ist der Dichtungsring direkt mit dem Produkt verbunden. Das sorgt für perfekte Dichtungseigenschaften und dafür, dass der Ring bei der Montage nicht verloren gehen kann.

Das bestehende Produktportfolio von Kabelverschraubungen und einem Kabeleinführungssystem um den Bereich des Kabelschutzes zu ergänzen, liegt für Lars Wiemann-Laasner auf der Hand: „Im Bereich des Kabelschutzes ist es unser Anspruch, unseren Kunden umfassende Lösungen zu bieten. Als Zulieferer mit langjähriger Erfahrung in der Kunststoffverarbeitung war es für uns ein logischer Schritt dieses Wissen in die Entwicklung des neuen Produktes einfließen zu lassen.“

Neben der Wellrohrverschraubung BraceFITTING bietet das Unternehmen aus Kaltenkirchen bei Hamburg ebenso die zugehörigen Wellrohre aus Kunststoff und das metallische Programm aus Schutzschlauchverschraubungen und -schläuchen an. Abgerundet wird das neue Portfolio für einen umfassenden Kabelschutz durch Geflechts- und Gewebeschläuche.

WISKA stellt sein neues Kabelschutzsortiment Brace® auf der SPS IPC DRIVES in Nürnberg vom 28. – 30.11.2017 live vor, Halle 5, Stand 445.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WISKA Hoppmann GmbH
Kisdorfer Weg 28
24568 Kaltenkirchen
Telefon: +49 (4191) 508-0
Telefax: +49 (4191) 508-129
http://www.wiska.com

Ansprechpartner:
Ines Lange
Assistentin Marketing
Telefon: +49 (4191) 508-506
Fax: +49 (4191) 508-509
E-Mail: i.lange@wiska.de
Verena Bolte
Telefon: +49 (4191) 508-512
Fax: +49 (4191) 508-509
E-Mail: v.bolte@wiska.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel