Alfatec sorgt für sicheren Nervenkitzel im Freizeitpark

Für die neueste Attraktion des Fahrgeschäfte-Herstellers Gerstlauer entwickelt und konstruiert Alfatec eine individuelle Fördertechnik, die das Karussell hebt und senkt. So ist Fahrspaß auch bei hundertfachen Überschlägen sicher.

Sky-Racer heißt das wilde Karussell des Herstellers Gerstlauer aus dem schwäbischen Münsterhausen. Und wer die beeindruckende Konstruktion des Karussells sieht, der ahnt den Nervenkitzel und hört sie schon: Die aufgeregten Stimmen und jauchzenden Schreie, wenn sich die Gondeln in die Luft erheben und sich mit rasender Geschwindigkeit drehen. Die Besonderheit am Sky-Racer: Während sich das Karussell im Kreis dreht können die Fahrer durch Schrägstellen der Flügel Überschläge auslösen. Flugmanöver bis hin zum Looping können so in der Luft vollzogen werden. Die aerodynamischen Kräfte wirken dabei als Beschleuniger und je nach Wagemut kann jeder Fahrgast sein Fahrvergnügen selbst steuern. Der wilde Ritt im Kreis bringt durch unzählige Überschläge das Adrenalin auf Hochtouren.

Technisch betrachtet wirken bei der Kreisbewegung dynamische Kräfte aus verschiedensten Richtungen auf die Mittelachse des Karussells, die gehalten werden müssen. Eine stabile Konstruktion mit stabilen Komponenten ist die Basis für eine sichere Fahrt. Die individuelle Fördertechnik von Alfatec – von der Beratung, über die Komponente bis hin zur Montage vor Ort – bietet die sichere Lösung.


Hinter dem Fahrspaß steckt eine ingenieurstechnische Meisterleistung

Das Fahrgeschäft Sky-Racer funktioniert ähnlich wie ein umgekehrter Regenschirm. Das Karussell ist knapp vier Meter hoch und hat einen Durchmesser von etwa einundzwanzig Metern. In der Ausgangsstellung werden die Flugpassagiere zuerst angehoben, bevor die Rotationsbewegung einsetzt. Das Anheben der gesamten Konstruktion geschieht durch zwei Hydraulikzylinder. Geführt werden diese von der Alfatec-Fördertechnik: Die Xtra-Strong Führungsprofile mit den Xtra-Strong-Tigerrollen sind an der Mittelachse angebracht und halten die Flügel des Karussells. Dabei sorgen die Führungsprofile durch ihren besonders stabilen Aufbau in erster Linie auch für die Sicherheit der gesamten Konstruktion. Mit rotierenden Armen sind die Ausleger für die Passagiere an die Konstruktion angebracht.

Über allem steht der Sicherheitsaspekt. Die Xtra-Strong Führungsprofile weisen ein Minimum an Verschleiß auf. Durch die Langlebigkeit des Führungsprofils bleiben dem Freizeitparkbetreiber lange Wartungen und Reparaturen erspart. Das senkt die Instandhaltungskosten signifikant. Die zwei Xtra-Strong Führungsprofile, die direkt an der Mittelsäule angebracht sind, haben ein Kammermaß von jeweils 153,4 Millimeter und sind 2750 Millimeter lang. Sie sitzen in der Mitte des Karussell und dienen als Führung für vier Xtra-Strong Schwerlast-Tigerrollen. Die Tigerrolle (Xtra-Strong Tigerrolle) kann in radialer Richtung bis zu 8,2 Tonnen (82,19 kN) und in axialer Richtung bis zu 2,7 Tonnen (27 kN) Last aufnehmen. Das ist wichtig, um den verschiedenen Kräfte, die in unterschiedlichen Abständen auf das Führungsprofil einwirken, stand zu halten. Die Tragfähigkeit der Führungsrollen und -profile im Karussell ist nur zu fünfzehn Prozent ausgelastet. Das bedeutet eine hohe Sicherheit im unwahrscheinlichen Fall eines Defekts. Selbst wenn dieser eintritt, können die Komponenten von Alfatec das Karussell so lange sicher und stabil in einer Position halten, bis eine Evakuierung der Flugpassagiere möglich ist.

Die Führungsprofile bilden das Hubsystem des gesamten Fahrgeschäftes. Durch eine Schweißverbindung sind Sie an die Mittelsäule angebracht. Neben der stoffschlüssigen Verbindung, wird durch eine Nut eine zusätzliche formschlüssige Verbindung verwendet. Dadurch ergeben sich nicht nur Vorteile in der Sicherheit, sondern auch in der Positioniergenauigkeit.

Dream-Team: Extra starke Führungsprofile und Tigerrollen

Unter dem Namen „Xtra-Strong“ bietet Alfatec starke Führungsprofile, die in Verbindung mit starken Tigerrollen das perfekte Team zur Beförderung schwerer Lasten sind. Dieses Team kann bis zu sechzig Prozent mehr Lasten aufnehmen, als Komponenten gleicher Größe. Dafür sorgt ein neuer Werkstoff aus hochwertiger Stahllegierung, der die Xtra-Strong-Serie fester und härter macht. Mit einer Kammermaßtoleranz von nur 0,2 Millimetern ist das Führungsprofil extrem genau. Dadurch sind die Profile und Tigerrollen der Xtra-Strong-Serie als Dream-Team belastbarer, tragfähiger und langlebiger. Produktivität und Qualität in der Fördertechnik sind das Ergebnis.

Von der Beratung, über die Komponente bis hin zum Service vor Ort

Bereits in der Planungsphase des Sky-Racers wird deutlich, dass eine Sonderlösung nötig ist, welche die hohen Kräfte, die aus verschiedenen Richtungen einwirken, halten kann. Alfatec ist bereits in der Konstruktionsphase involviert, um für das Karussell eine maßgeschneiderte Lösung zu ermitteln. Vertriebsingenieur Simon Manz sagt: „Wir haben jahrelange Erfahrung mit Sonderlösungen und in früheren Projekten unseren Kunden Gerstlauer bereits erfolgreich mit unserer Expertise beraten.“ Waren vorher noch acht Führungen und sechzehn Rollen nötig, kommt die Konstruktion jetzt mit nur noch zwei Profilen und vier Rollen aus.

Genau dieser Service ist es, der Alfatec von der Konkurrenz unterscheidet: Die Beratung von Alfatec gibt es beim Spezialisten dazu. Für individuelle Systeme dieser Art gibt es keine Standardlösungen. Die Baugröße, Bauart, Baugruppe und vor allem die Befestigungen der einzelnen Baugruppen muss speziell auf das Projekt abgestimmt werden.

„Wir denken und handeln nicht nur in Komponenten, sondern schauen uns auch das Umfeld einer Konstruktion an. Wir beraten unsere Kunden ganzheitlich, um die Gesamtkonstruktion sicherer und effizienter zu gestalten“, erklärt Geschäftsführer Christoph Stäbler die Engineering-Beratungsleistung von Alfatec.

Gehobene Technik die Spaß macht – Karussell dreht sich schon bald

Erst das richtige Know-How und die richtige Bauweise mit stabilen Komponenten ermöglichen eine Karussellfahrt wie diese. Die Konstruktion muss durchdacht sein und Sicherheit steht an oberster Stelle. Deshalb hat der Hersteller Gerstlauer auch für dieses Projekt wieder auf die Beratung und die Erfahrung von Alfatec gesetzt. „Wir arbeiten bereits seit 2014 zusammen und es ist eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung entstanden, in der Gerstlauer für seine Attraktionen regelmäßig auf Alfatec-Komponenten zurückgreift, wenn es um spezielle Anwendungsfälle geht“, erklärt Simon Manz. Die Inbetriebnahme der Anlage erfolgt laut Gerstlauer noch im Frühjahr 2017. Wenn das Karussell dann zum ersten Mal abhebt und seine Insassen hoch in die Luft schleudert, wird sichtbar, woran Planer, Ingenieure, Techniker und Monteure monatelang gearbeitet haben. An einer technischen Meisterleistung, die einfach Spaß macht. Das kann Alfatec auch aus erster Hand bestätigen: „Wir durften selber bereits Probe fahren – ein tolles Erlebnis. Wir wünschen den zukünftigen Piloten viel Spaß mit dem Karussell“, so Simon Manz.

Hintergrundinformationen zu Gerstlauer

Die Gerstlauer Amusement Rides GmbH ist ein Hersteller von stationären und transportablen Vergnügungsanlagen. Gerstlauer liefert innovative Konzepte und maßgeschneiderte, kundenspezifische Dienstleistungen im Bereich Vergnügungsanlagen. Die kleinsten bis zu den größten Freizeitparks der Welt profitieren von einem hohen Qualitätsanspruch, flachen Hierarchien und dem ganzheitlichen Serviceangebot eines inhabergeführten Familienunternehmens.

Weitere Informationen unter www.gerstlauer-rides.de

Über ALFATEC GmbH Fördersysteme

Die Alfatec GmbH Fördersysteme mit Sitz in Filderstadt bei Stuttgart ist Spezialist für Führungsprofile, Rollen und individuelle Handlingsysteme.

Seit über 20 Jahren ist das Familienunternehmen auf dem Markt aktiv und fertigt Hubgeräte, Hub- und Verfahreinheiten, Kistenhubgeräte, Linearachsen, Teleskope oder Hubmasten für Kunden aus der Industrie, Fördertechnik, Werkzeug- und Maschinenbau, Stein- und Holzbranche, Lebensmittelbranche, Forschung oder der Theaterwelt.

Weitere Informationen unter www.alfatec.biz

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ALFATEC GmbH Fördersysteme
Alfatec-Strasse 1
70794 Filderstadt
Telefon: +49 (711) 907400-0
Telefax: +49 (711) 907400-25
http://www.alfatec.biz

Ansprechpartner:
Vanessa Hindinger
Junior PR-Beraterin
Telefon: +49 (711) 78486-59
Fax: +49 (711) 78486-11
E-Mail: hindinger@bilekjaeger.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.