B. Braun-Tochter Aesculap feiert 150. Jubiläum und verstärkt Engagement für Kinder in Afrika

In diesem Jahr feiert B. Braun das 150-jährige Jubiläum seiner weltweit angesehenen Chirurgie-Sparte Aesculap. Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres öffnete das Medizintechnikunternehmen am 1. Juli in Tuttlingen seine Werkstore und lud zum Tag der offenen Tür. 25.000 Besucher nutzen die Gelegenheit und warfen, begleitet von einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm mit Familienmeile, Werksführungen, Live-Konzerten und Lichtershow, einen Blick hinter die Kulissen.

Neben den Feierlichkeiten steht für Aesculap im Jubiläumsjahr aber auch die Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Seit vielen Jahren engagiert sich das Unternehmen für das erfolgreiche Kinderhilfsprojekt BigShoe, das kleinen Patienten zu dringend notwendigen medizinischen Eingriffen verhilft. Aesculap und BigShoe teilen ein Ziel: Das Leben von Menschen ein bisschen besser, ein bisschen gesünder, ein bisschen sorgloser, ein bisschen glücklicher zu machen. Zum 150. Jubiläum spendet Aesculap der Hilfsorganisation über vier Jahre 100.000 Euro, wovon mindestens 150 Operationen finanziert werden. Damit möchte das Medizintechnikunternehmen ein Stückchen Zukunft für die Kinder von BigShoe weitergeben.

Entstanden im Umfeld der Fußballweltmeisterschaft 2006, als Fußballfans anlässlich des Aufenthaltes der Nationalmannschaft von Togo Geld für die dringende Operation der kleinen Afrikanerin Nourisson sammelten, hat der Verein bislang 1242 Operationen für Kinder finanzieren können. Dazu zählen insbesondere angeborene Herzfehler, Verbrennungen, Kiefer-Gaumenspalte, Missbildung oder Katarakt. Bei BigShoe werden die kleinen Patienten ehrenamtlich von Ärzten behandelt, die ihre Expertise und ihr Können in den Dienst der guten Sache stellen.


„Als Vater von fünf Kindern kann ich mich gut in die Familien hinein versetzen”, sagt Dr. Joachim Schulz, Vorstandsvorsitzender der Aesculap AG. „Alles, was Eltern sich wünschen, ist, die eigenen Söhne und Töchter glücklich und gesund aufwachsen zu sehen. BigShoe gibt Familien mit kranken Kindern Hoffnung auf eine unbeschwerte Zukunft.” Und er führt fort: „Als Partner der Chirurgie empfindet Aesculap eine besondere Verantwortung, sich dafür einzusetzen, dass medizinische Möglichkeiten nicht nur eine theoretische Option bleiben, sondern für Menschen auf der ganzen Welt verfügbar sind. Das ehrenamtliche Engagement der Ärzte verdient unseren Respekt und unsere volle Unterstützung. Ich freue mich sehr darüber, dass wir zum Jubiläum das Leben von 150 Kindern durch die Operationen verbessern können.”

Der Verein BigShoe ist Teil der Initiative „B. Braun for Children“, die B. Braun im Jahr 2004 ins Leben rief. Das Programm unterstützt insgesamt 180 soziale und kulturelle Kinderhilfsprojekte weltweit.

Perspektiven schaffen
Nicht überall auf der Welt haben Menschen die gleichen Chancen. Ihnen weltweit eine Perspektive auf ein besseres Leben zu geben, das ist B. Braun in seiner sozialen Verantwortung besonders wichtig. Ob Bildung, Ernährung, Unterhaltung, medizinische Hilfe, ein neues Zuhause oder Akuthilfe nach Naturkatastrophen – die Unterstützung, die B. Braun leistet, um Perspektiven zu schaffen, ist vielfältig.

Weitere Informationen zu B. Braun finden Sie unter www.bbraun.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

B. Braun Melsungen AG
Carl-Braun-Straße 1
34212 Melsungen
Telefon: +49 (5661) 71-0
Telefax: +49 (5661) 71-4567
http://www.bbraun.de

Ansprechpartner:
Franziska Hentschke
Corporate Communications
Telefon: +49 (5661) 71-1635
Fax: +49 (5661) 75-1635
E-Mail: franziska.hentschke@bbraun.com
Felicitas Janßen
Ansprechpartner/in
Telefon: +49 (7461) 95-1082
E-Mail: presse@aesculap.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.